MAK

Volltext: Ausstellung von Gläsern des Klassizismus, der Empire- und Biedermeierzeit

und unten. Der Mundrand abgesetzt und mit zarter, gravierter 
Blattzweigborte. Der Boden hohl eingeblasen. H. lo's. 
Bölimen, um 1820. Prtvutbestiz. 
441 FLASCHE. 
Ohne Stöpsel. Der Hals oben geschliffen. Die Wandung mit 
kleinen gravierten Streublümchen, auf der abgeschrägten 
Schulter eine Borte mit Perlenranke und Blüten. Auf der Wan 
dung vorne eine Ovalmedaillonplatte gegen ein mit Blumen 
zweigen geschmücktes Postament gelehnt. Im Medaillon das 
Monogramm: W. N. Bodenkugel. H. 22'3- 
Mordböhmen, Anfang 19. Jahrh. PrivcitbesitZ. 
442 STENGELGLAS. 
Kelch eiförmig, Kelchunterteil geschält, der gerade Schaft 
des Fußes geschliffen (gefleckelt), Bodenrand gleichfalls ge 
deckelt. Matter Lippenrand, darunter Borte mit Perlengehänge. 
Auf der Wandung das Monogramm: T. T. in einem Rund 
medaillon in Kartusche; hinter dieser Architekturmotive und 
Blütenstauden. H. i3'8. 
Nordböhmen, Anfang 19. Jahrh. Prtvatbesiiz. 
443 BECHER. 
Zylindrisch. Unten und oben Blütchenborte über Perlenstab. 
Auf der Wandung über einem Erdsockel Vase auf Postament, 
daneben links eine Frauengestalt, die ein Ovalmedaillon hält, 
in welchem die Initialen :• A. v. K. Neben ihr ein Baum. Rechts 
ein Blumenkorb und Vögel, die einen Ring, einen Liebes- 
knoten und anderes im Schnabel tragen. Über dem Ganzen 
ein Schriftband in Wolken mit der Aufschrift: »Wie glücklich 
sind Sie.« H. io'2. 
Nordböhmen, Anfang lg. Jahrh. Privatbesitz. 
444 BECHER. 
Zylindrisch. Unter dem Lippenrand Blütenborte mit Perlen 
gehänge und Blattranke. Auf der Wandung eine Vase mit
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.