MAK

Volltext: Ausstellung von Gläsern des Klassizismus, der Empire- und Biedermeierzeit

219 
Wandung ein erhabenes rechteckiges Bildfeld mit abgeschrägten 
Ecken. Darin Darstellung des letzten Abendmahls (Halbfigu 
ren), eingefaßt von Ähren und Weinlaub. Über Christus 
Rocailleornament und die Gesetzestafeln. In den matten 
Ecken Rankenwerk, Hoher Balusterschaft und breite geschlif 
fene Fußplatte mit Stehrand. Deckel mit hohem Knauf, ge 
schliffen. H. 59. 
Böhmen, um 1845. • Julius Trieger. 
570 HOHER DECKELPOKAL. (Abb. 32.) 
Dickwandig. Kuppa geschweift, sechskantig geschliffen, des 
gleichen der Balusterschaft, die Fußplatte mit sechsteiligem 
Walzenstern. Auf der Wandung zwei erhabene Medaillons 
mit je einem stark vertieft geschnittenem Hirschen, a) liegend, 
b) stehend, von vorne gesehen. Deckel geschliffen, mit hohem 
Knauf. Signiert; A. Böhm. H. mit Deckel 43'5. 
A. Böhm, um 1850. Robert Feilendorf. 
571 HOHER DECKELPOKAL. 
Die Kuppa gebaucht und gekantet. Der hohe Balusterschaft 
mit achtseitigem Knauf, die Fußpfatte reich geschliffen. Auf 
der Wandung ein erhabenes Bildfeld mit der Darstellung 
einer Huldigungsszene für Kaiser Franz Joseph und Kaiserin 
Elisabeth. Auf dem abgesetzten Lippenrand Aufschrift: »Dem 
Herrn Eug. Th. v. Adda k. k. Statthaltereirath, gewidmet von 
Job. Herrn. Adam.« Auf der Rückseite der Kuppa, auf einem 
geschweiften Feld, ein Wappen geschnitten. Unter dem Bilde 
auf der Kuppa Aufschrift: »Österreichs Stolz und Freude.« 
Hoher reichgeschliffener Deckel mit hohem Spitzknauf. Sig 
niert: A. Böhm. H. mit dem Deckel 67. 
A. Böhm, um 1854. Valentin Theuermann.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.