MAK

Volltext: Ausstellung von Gläsern des Klassizismus, der Empire- und Biedermeierzeit

234 
624 SALADIERE. 
Oval. Die Wandung mit Rautenfeklern und Steindelschliff. Der 
Rand gezänkelt, am Boden Strahlenschliff. H. 6.5, L. 26, Br. 17. 
Böhmen, um 1835. Professor Dr. Httpka. 
625 GROSSER DECKELPOKAL. 
Die Kuppa kelchförmig geschweift, unten mit Wulst. Die 
Kuppa sechsteilig geschält, mit hocherhabenen Medaillons 
auf rechteckigen Platten mit abgeschrägten Ecken, auf den 
Medaillons sechsteilige Spitzsteine. Der Wulst durch Schliff 
sechsteilig. Der Balusterschaft mit doppeltem, sechskantigem 
Nodus und reicher Fußplatte, die unten sternförmig einge 
schnitten und mit sechsteiligem Walzenschliff versehen ist. 
Der Deckel mit gegliedertem Knauf und knollenartigen An 
sätzen. H. mit Deckel 47. 
Graf Harrächsche Glasfabrik Neuwald, Böhmen, 1837. 
Technisches Museum. 
626 BOWLE MIT DECKEL, UNTERSCHALE UND 
LuFFEL. 
Reich geschliffen mit Steindel- und Walzenschliff. Die Unter 
schale mit vertieftem Einsatz. H. der Bowle 37, Dm. der Platte 42. 
Parcher, Böhmen, 1837. Technisches Museum. 
627 BLUMENVASE. 
Balusterförmig. Alter Zettelvermerk: Antik-Blumenbecher 
mit gewundenem Brunnenschliff und geschnittenen Blättern, 
Steinen etz. aus der Gräfl. liarrach’schen Glasfabrik zu 
Neuwald im Bidschower Kreis. H. 28'8. 
Graf Harrachsche Glasfabrik Neuwald, Böhmen, 1837. 
Technisches Museum, 
628 EIN PAAR BLUMENVASEN. 
Balusterförmig. Unten ausgebaucht mit Spitzsteindelschliff, 
darüber eingezogener, achtkantig geschliffener Teil. Oben
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.