MAK

Volltext: Ausstellung von Gläsern des Klassizismus, der Empire- und Biedermeierzeit

246 
663 VASE. 
Aus zitronengelbem Beinglas, balusterförmig, zehnkantig ge 
schliffen, mit ausgebügenem und geschweiftem Rand. Der Fuß 
hohl, mit zehnkantiger Fußplatte. H. 19. 
Graf Harrachsclie Glasfabrik, Neuwald, Böhmen, 1841. 
Technisches Musetim. 
664 BECHER. 
Aus zitronengelbem Beinglas. Unten eingezogen, achtkantig ge 
schliffen. Bodenkugel. H. it. 
Böhmen, um 1840 —1845. Leo Schtdlof. 
665 FLAKON. 
Gelbes Beinglas, rund, nach oben spitz zulaufend. Auf der 
Wandung Scliliffdekor, Schulter und Hals geschält, Stöpsel mit 
Spitzknauf. H. 6’7. 
Böhmen, um 1840 —1845. 
Kommerzialrat E. Herzfelder, Wien—Neudorf. 
666 FLAKON. 
Hellgelbes Beinglas, achtseitig, mit hohem Hals, um welchen 
ein roter Ring. Stöpsel mit hohem, geschliffenem Knauf. 
H. 15-5- 
Böhmen, um 1840 — 1845. Privatbesitz. 
667 BECHER. 
Alabasterglas, geschweift, mit abgesetztem Lippenrand, acht 
kantig geschliffen. Alter Zettelvermerk; Trinkbecher aus 
Alabasterglas von Eduard Grillwitzer, Glasschneider, Schleifer 
und Maler in Grätz 1841. H. lO'p. 
Eduard Grillwitzer, Graz, 1841. Technisches Museum. 
668 FLAKON. 
Alabasterglas, balusterförmig, geschliffen, mit Goldkanten. 
Der Stöpsel mit breitem, schalenartigem Knauf. H. mit 
Stöpsel ii‘5. 
Böhmen, Mitte 19. Jahrh. Professor Dr. E. Ullniann.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.