MAK

Volltext: Ausstellung von Gläsern des Klassizismus, der Empire- und Biedermeierzeit

271 
763 FLAKON. 
Vierseitig, mit abgeschrägter Schulter. Die Wandung mit 
Hohlschlifif und blau überfangenen Kanten. Verschluß silber 
vergoldet, mit getriebenem Rankenwerk. H. 7-2. 
Böhmen, um 1830—1840. Privatbesitz. 
764 GROSSES FLAKON. 
Mit Stöpsel, innen blau überfangen, mit Golddekor. Acht 
kantig, sich nach oben erweiternd, mit abgeschrägter Schulter. 
Auf der Schulter zartes Rankenwerk in Gold; auf der 
Wandung stilisierte Blattmotive und Rankenwerk in Gold 
an einem Band mit Schleifen. Boden gesteindelt. Stöpsel mit 
Walzenschliff, Facettenstern und Vergoldung. H. i6-5. 
Böhmen, um 1830—1840 Sandor Wolf. 
765 BECHER. 
Mit blauem Überfang, geschweift, mit abgesetztem, vergoldetem 
Lippenrand. Wandung sechsteilig geschält, mit sechs vorstehen 
den geschliffenen Ovalen, abwechselnd mit vier kurzen Walzen 
und Goldranken und mit Kugelrand. Strahlenschliff. Auf der 
Wandung Ranken in Reliefgold (Zinneniail, vergoldet). Fuß 
wulst mit sechs Ausbiegungen. Boden geschliffen. H. ii-2. 
Böhmen, um 1840—1850. Robert Feilendorf. 
766 BECHER. 
Mit violettem Überfang. Sechskantig geschliffen, mit abge 
setztem, sechskantigem, vergoldetem Lippenrand. Auf den 
herausgeschliffenen Flächen Blumenstauden und chinesische 
Akrobaten in Gold. Fußwulst geschliffen und mit gesteindeltem 
Boden. H. IO. 
Böhmen, um 1840. Dr. Flesch. 
767 BECHER. 
Oben ausladend, mit braunem Überfang. Die Wandung und der 
Wulst sechsteilig geschält, mit abgesetztem Lippenrand, mit 
Perlenborte, geschnitten. Auf der Wandung ein Korb mit
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.