MAK

Volltext: Ausstellung von Gläsern des Klassizismus, der Empire- und Biedermeierzeit

273 
der Rückseite eine ovale Rosette. Der Überfangene Fußwulst 
mit Rillen. Alter Zettel vermerk: Mit Beinglas überfangener 
grüner Becher aus Böhmen. 1837. H. li'3. 
1837. Österreichisches Museum für Kunst tind Industrie. 
773 BECHER. 
Geschweift, hellblau, mit Beinglasüberfang. Um die Wandung 
acht aufrechte blattartige Motive, herausgeschlififen. H. 107. 
Böhmen, um 1835. 
Kommerzialrat E. Ilerzfelder, Wien—Neudorf. 
774 FLAKON. 
V ierseitig, flach. Dunkelgrünes Glas, mit Beinglasüberfang. Aus 
dem Beinglas heraugeschliffene Musterung. H. 12-5. 
Böhmen, um 1840. Privatbesitz. 
775 HOHE VASE. 
Mit Zinnemailüberfang, zylindrisch, unten sich verbreitend, 
mit Fußwulst. Lippenrand abgesetzt. Die Wandung gekugelt 
mit gotisierenden Ornamentmotiven und drei geschliffenen 
Blütenstauden. Fußwulst gefleckelt. Bodenkugel. Auf einem 
der herausgeschliffenen, geschweiften Felder die Aufschrift 
geschnitten: »den 31. Juli 1856 J. J. B.« H. 29-2. 
Böhmen, um 1856. Robert Feilendorf. 
776 BECHER. 
Nach oben sich erweiternd, mit Zinnemailüberfang, gekugelt, 
mit um'die Wandung umlaufenden Blütenranken. Der Uberfang 
mit bunten Blumen und mit Goldranken bemalt. Lippenrand 
abgesetzt und mit Goldstreifen. H. 12. 
Böhmen, um 1850—1860. Frau Bertha Kurtz. 
777 BECHER. 
Geschweift, mit Zinnemail überfangen, unten und oben ge 
kugelt. In der Mitte auf dem Uberfang rund gelegter Efeuzweig
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.