MAK

Volltext: Ausstellung von Gläsern des Klassizismus, der Empire- und Biedermeierzeit

313 
schliff. Der flache Deckel am Rande mit Rautenschliff, oben 
mit Strahlenscliliff. Boden mit Kugel und Strahlenfacetten. 
H. 8-5. 
Friedrich Egertnann 1830. 
Österreichisches Museum für Ktmst tmd Indttstrie. 
908 BECHER. 
Nach oben sich erweiternd. Lithyalin, graugrün marmoriert. 
Die Wandung TÖteilig geschält, abgeschrägter Fußwulst mit 
Walzen. Bodenkugel mit Facetten. Der Becher innen rot, am 
Rande ein Gitterwerk in Gold auf mattblauem, kalt gemaltem 
Grund. H. io'6. 
Friedrich Egerniann, um 1830. 
Österreichisches Museum für Kunst zind Industrie. 
909 BECHER. 
Lithyalin, rot, blau, grünlich, violett marmoriert. Innen röt 
lich. Nach oben ausladend, der untere Teil mit vergoldeten 
Reifen. Auf der Wandung spitzovale, rotschwarz marmorierte 
»Steine«. Boden matt geschliffen. H. 8'8. 
Friedrich Egermann, um 1830. 
Österreichisches Museum für Ktmst und Industrie. 
910 BECHER. 
Sich nach oben erweiternd. Lithyalinglas, mit abgesetztem, ver 
goldetem Lippenrand, außen in Violett, Rot und Grau mar 
moriert. Die Wandung geschält, mit einem Ring. Bodenkugel 
mit gezähnter Kante. Die Marmorierung in Gold nachgezogen. 
H. i2'4. 
Friedrich Egermann, um 1830. 
Österreichisches Museum für Kunst tmd Industrie. 
911 DECKELGEFÄSS. 
Lithyalin, geschliffen, violett, grün und rot marmoriert. Boden 
kugel mit Strahlenschliff. H. I3'S. 
Friedrich Egermann, um 1830. 
Österreichisches Museum für Kunst und Industrie.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.