MAK

Volltext: Ausstellung von Gläsern des Klassizismus, der Empire- und Biedermeierzeit

942 BECHER. 
Nach oben sich erweiternd (Achatglas), durchscheinend, 
rötlichviolett. Auf der Wandung geschnittene und vergoldete 
Ornamentstücke mit Blütenzweigen. H. I0’5. 
Friedrich Egermann, um 1830—1840. 
Österreichisches Museum für Kunst und Industrie. 
943 BECHER. 
Nach oben ausladend, mit abgesetztem Fußwulst. Die Wandung 
gekantet, mit zwei Reifen, kupferrot lüstriert. H. ii'5. 
Friedrich Egermann, um 1830—1840. 
Österreichisches Aluseutn für Kunst und Industrie. 
944 BECHER. 
l.ithyalinglas (Achatglas), in der Mitte eingezogen. Grün 
violett, außen marmoriert, innen grün, durchscheinend. Auf der 
Wandung geschnittene und vergoldete Ornamentstücke aus 
Blütenzweigen und Blattwerk. H. ii. 
Friedrich Egermann, um 1830—1840. 
Österreichisches Aduseum für Ktinst und Industrie. 
945 BECHER. 
Lithyalin, grün, mittels Silberätze marmoriert. Der Lippenrand 
abgesetzt, mit vergoldeter Facette. Wandung und Fußwulst 
achtteilig geschält. Auf den Schälern acht vorstehende grau 
schwarze Runden, von Goldlinien eingefaßt. Auf dem Wulst 
Gittermuster in Gold. Bodeiikugel. H. ii’S. 
Friedrich Egermann, um 1830—1840, Direktor Viktor Reichenfeld. 
946 SCHALE. 
Lithyalin, außen grünlichgrau marmoriert, innen rot mit 
Vergoldung. Die Wandung geschliffen und mit Gezänkei. Alter 
Zettelvermerk: Lithyalinglas aus Böhmen 1830. H. 5. 
Böhmen, um 1830. 
österreichisches Mtiseum für Ktinst und Industrie. 
23 
323
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.