MAK

Volltext: Ausstellung von Gläsern des Klassizismus, der Empire- und Biedermeierzeit

326 
hellgrünen Stellen. Die Schäler der Wandung mit Goldranken, 
die der Schulter mit Sternrosetten in Gold. Hoher Stöpselknauf 
mit Goldkanten. Bodenkugel. H. 8‘2. 
Friedrich Egermami, um 1830. Privatbesitz. 
958 FLAKON. 
Lithyalinglas mittels Silberätze grün-blau marmoriert. Flach, 
mit hohem, gekantetem Hals. Oberer Teil des Körpers geschält, 
der übrige Teil mit flachem \^'alzenschlif¥. Bodenkugel mit 
Strahlenfacetten. Stöpsel mit facettiertem Knauf. H. 12-5. 
Friedrich Egermanii, nach 1830. Josef Berger. 
959 FLAKON. 
Eiförmig, Lithyalin, rot, mehrfarbig marmoriert. Wandung 
facettiert, in der Mitte ein gezähnter Reifen. Bodenrand ge 
zähnt. Der Schraubenverschluß in vergoldetem Silber. FI. 9. 
Friedrich Egerraann, um 1830. Direktor Viktor Reichenfeld. 
960 FLAKON. 
Lithyalin, eiförmig, flach, mit facettiertem Rand. Rot, mar 
moriert. Silberverschluß. 
Böhmen, um 1830. Prvvcitbesitz. 
961 DESSERTTELLER. 
Aus Steinglas, steingrün, marmoriert. Der Fond vertieft, der 
breite Rand I4fach geschält. Bodenkugel und strahlenartig an 
geordnete Schäler. Alter Zettel vermerk; Joseph Zieh, 
Joachimsthal, Oest., 1832. D. 24. 
Joseph Zieh 1832. Technisches Mtiseum. 
962 BECHER MIT FUSS. 
Steinglas, steingrün, marmoriert. Gebaucht, neunkantig ge 
schliffen. Schaft gekantet, Fußplatte facettiert. Bodenkugel. 
Alter Zettelvermerk: Joseph Zieh, Joachimsthal, Österreich 
1832. H. I2'6. 
Joseph Zieh 1832. 
Technisches Mzisetmi.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.