MAK

Volltext: Ausstellung von Gläsern des Klassizismus, der Empire- und Biedermeierzeit

1000 PORTRÄTSILHOUETTE. 
Oval. Brustbild eines Knaben, nach links, auf Wachsgrund. 
Eingefaßt von einem Doppehvellenstern in Gold auf grünem 
Grund. Signiert: Fecit Schmid de Vienna 1799. Auf der Rück 
seite handschriftliche Adresse: »Schmid Silhouetteur. Wohnt 
auf den Stock im Eisen Nr. 927, in 3ten Stock ä Vienne.« 
Dm. 5-8. 
Schmid, Wien 1799. £)r. Max Strauß. 
1001 MEDAILLON MIT ZWEI GLASSILHOUETTEN. 
Rund. Auf der einen Seite Brustbild eines Herrn, nach links, 
in Schwarz auf gelblich weißem Grund. Auf der entgegen 
gesetzten Seite Brustbild einer Dame mit Haube. Einrahmung 
durch eine Spitzblattborte, in Gold radiert auf grünem Grund. 
Beiderseits signiert: Fecit Schmid de Vienna 1799. In bron 
zenem Kapselrahmen mit Ring, Dm. 6’2. 
Schmid, Wien 1799. Professor Dr. E. Ullmann. 
1002 MEDAILLON. 
Oval. Brustbild einer Dame, nach rechts, auf Goldgrund, um 
geben von Lorbeerzweigen. Einfassung durch einen Frucht 
kranz in Gold und Silber auf schw'arzem Grund. Auf der Rück 
seite in Gold die Initialen E E, umgeben von Lorbeerzweigen 
auf Wachsgrund. Vergoldetes Kupferrähmchen mit Ring. 
H. 6'4, Br. 5‘ 
Jos. Hans, Wien, um 1800. Dr. Max Stratlß. 
1003 EIN PAAR PORTRÄTSILHOUETTEN. 
a) Porträtkopf einer Dame, nach rechts, auf Goldgrund, einge 
faßt von verschlungenem Bandwerk in Gold; b) Porträtkopf 
eines H&rrn, nach links. Beide Stücke signiert: Speckberger 
fecit. In Holzrahmen. H. 13-5. Br. 10. 
Speckberger, um 1800. Dr. Max Strauß. 
1004 EIN PAAR PORTRÄTSILHOUETTEN. 
Oval. Brustbilder eines Herrn (nach links) und einer Dame 
(nach rechts), auf Goldgrund, eingefaßt von einem knotenartig 
336
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.