MAK

Volltext: Ausstellung von Gläsern des Klassizismus, der Empire- und Biedermeierzeit

1016 MINIATURPORTRÄT. 
Auf Milchglas gemalt, oval. Kniestück einer Dame, von vorne, 
mit in den Schoß gefalteten Händen. Weißes Gewand, schwarzes 
Mieder. Schwarzer Hut mit violett getupftem Band. Schwarze 
.'\rmkrausen. Violetter Grund, ornamentierte Goldeinfassung. 
Auf der Rückseite geschrieben: »Franz Heydrich, Maler, 
Gablonz.« In schwarzem Holzrahmen. H. 8'7, Br. 7. 
Heydrich, Ende 18. Jahrh. Sammlung Figdor. 
1017 MINIATURPORTRÄT. 
Auf Milchglas gemalt, oval, Halbfigur eines bartlosen Herrn 
mit Zopfperücke, in gelbem Rock, mit großen roten Knöpfen 
und rotgestreifter weißer Weste. Auf violettem Grund. Einge 
rahmt von goldenem Flechtband. Auf der Rückseite aufge 
schrieben: »Gemahlt von Franz HetMrich in Gablontz 
Nr. J793.« H. II, Br. 8‘2. Zu 1015 gehörig. 
Heydrich 1793. Sammlung Figdor. 
1018 BECHER. 
Nach oben ausladend, mit abgesetztem, vergoldetem Lippen 
rand. Unten ausgebaucht, mit vier geschliffenen Füßen. Auf 
der Wandung vier gesteindelte Ovalfelder in Goldeinfassung. 
Die ganze Wandung und der Boden blau, kalt gemalt. In den 
Ovalen antikisierende Ornamentstücke in Gold. Auf dem Wulst 
goldene Blütenranke. Auf dem Boden Sternrosette in Gold. 
H. IO-6. 
Friedrich Egermann, um 1830. Anton Auersperg. 
10 ig FLASCHE. 
Zylindrisch, mit facettierter Schulter und facettiertem, engem 
Hals. Auf der Wandung Blumen, Insekten, in Purpur gemalt. 
Stöpsel mit Kugelknauf. Unten ein Kugelfries. H. 26. 
Böhmen, um 1830, Frau Elvira Kodella, Graz. 
1020 POKAL. 
Silbergelb geätzt, mit Schlififdekor. Die Kuppa gebaucht, auf 
der W^andung achteckiges Medaillon, mit einer Jagddar- 
3'10
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.