MAK

Volltext: Ausstellung von Gläsern des Klassizismus, der Empire- und Biedermeierzeit

17 
Wandung eingelassen ein ovales Medaillon mit farbigem Brust 
bild Leopolds II. von vorne, auf grauem Grund, eingefaßt von 
goldradierter Ornamentborte (Spitzblätter und Perlenschnüre). 
Das Medaillon umrahmt von kleinem Facettenkranz. Im Boden 
Medaillon mit Doppeladler, goldradiert auf rotem Grund. 
Unterseite mit einer Sternrosette in Gold. Aus der vergoldeten 
Rückseite des Medaillons ausradierte Inschrift: »Verfertiget 
zu Gutenbrunn, im Fürnbergischen grossen Weinspergwald. 
1791. Von Mildner.« Oben (späterer) Metallreifen. H. io’8. 
•79I- Viktor Portheim. 
25 BECHER MIT FARBIGEM PORTRÄT v. FÜRN- 
BERGS. 
Der leicht konische Becher unten mit einem Glasreifen, in 
welchem ein Wellenband in Gold radiert auf rotem Grund. 
Der obere Glasreifen fehlt. In die Wandung eingelassen ein 
von Olivfacetten eingefaßtes Ovalmedaillon, in welchem das 
farbige Brustbild Josephs von Fürnberg, des Begrüntlers der 
Gutenbrunner Glashütte, nach links, auf grauem Grund, ein 
gefaßt von einer Umrahmung mit vergoldeten Spitzblättern 
und einem tauartigen Streifen auf rotem Grund. Aus der Rück 
seite des Medaillons ausradiert: »Verfertiget zu Gutenbrunn 
im Fürnbergischen großen Weinspergwald 1792. Von Mildner.« 
Das Bodenmedaillon mit dem Fürnbergschen Wappen in Gold 
radiert auf rotem Grund, auf der Unterseite sternförmige 
Goldrosette. H. 11'6. 
1792. Frait Bertha K^^rtz. 
26 BECHER MIT FARBIGEM PORTRÄT KAISER 
FRANZ’ II. 
Der leicht konische Becher oben und unten mit Glasreifen, 
in welchen ein Wellenband auf rotem Grund. In die Wandung 
eingelassen ein von Olivfacetten umgebenes Medaillon mit 
farbigem Brustbild Kaiser Franz' II. nach rechts, auf grauem 
(irund, umgeben von einer goldradierten kymationartigen Blatt 
einfassung. Aus der vergoldeten Rückseite ausradiert: »Ver 
fertiget zu Gutenbrunn im Fürnbergischen großen Weinsperg- 
wald 1792. Von Mildner.« H. ii'7. 
^79-- Frau Bertha Kurtz.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.