MAK

Volltext: Ausstellung von Gläsern des Klassizismus, der Empire- und Biedermeierzeit

45 
außen eine Widmung-sinschrift^ des Franz Xaver Koch, Inge 
nieur, als Geschenkgeber und die Signatur; »Mildnerfec. ä Guten 
brunn 1806.« H. i2’8. 
1806. Sammlung Figdor. 
77 MEDAILLON MIT MÄNNLICHEM PORTRÄT. 
Das Ovalmedaillon mit farbigem Brustbild eines Herrn nach 
links, auf grauem Grund, eingefaßt von einer goldenen Wellen 
bandborte auf schwarzem Grund. In Gold radiert Beischrift; 
»Thaddaeus Voelck, aetatis Suae 28 — Mildner fec. ä Gutenbrunn 
1806.« In Bronzerahmen. H. des Medaillons 8'5. Br. 6'5. 
1806. Viktor Portheim. 
78 BECHER MIT HL. FRANZISKA. 
Der leicht konische Becher unten mit Olivfacetten und kleiner 
geritzter Blumenborte. Oben eine geritzte Wellenbandborte 
mit Blumenfestons und Quasten. In die Wandung eingelassen 
ein Medaillon mit dem Brustbild der hl. Franziska mit Toten 
kopf, Buch und [esusknaben, in Gold radiert auf rotem Grund, 
eingefaßt von einem Wellenband. Aufschrift: S. Franciska. 
Das Medaillon umrahmt eine geritzte Wellenbandborte. Auf 
der Rückseite in Silber ausradiert: »Viel Jahre blüh Du edles 
Weib! Von Seele guth und Schön von Leib. In frischer 
Jugendblühte; Ich lasse alle Blumen stehn, Dich liebste Freundin 
anzusehn Und freu mich Deiner Gütte. Dieses zum Angebünde 
von Deiner innigsten Freundin Theresia Kestlerin. 1807'^. 
Auf der Wandung des Glases geritzt kleine Sternchen, in 
Reihen angeordnet und Aufschrift: Franciska Wagmeisterin. 
Auf dem Boden eine geschliffene Olivfacetten-Rosette. Der 
obere Rand abgeschliffen. H. I0'6. 
1807. Bürgermeister Anton Lump, Pögstall. 
' Dem durchlauchtigsten Fürsten und gnädigsten Herrn! dem mild 
thätigsten Vater seiner Diener und Unterthancn erdreistet sich dies 
als ein geringes Merckmahl seiner innigsten Verehrung Ehrfurchtsvoll 
zu widmen Höchstdessen I Unterthänigster demütigster Diener Franz 
Xav. Koch Ingenieur.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.