MAK

Volltext: Ausstellung von Gläsern des Klassizismus, der Empire- und Biedermeierzeit

V. Gross Trokau«. Unter den vier Porträts ein großes Oval mit 
dem Familienwappen. Zu seiten des Baumes unten kleine 
I>andschaft mit Häusern. H. der Platte 21'5, Br. 4. In 
geschnitztem vergoldeten Holzrahmen. 
Deutsch, um 1800. Sammlung Figdor. 
94 SCHREIBTAFEL. 
!Mit kleinen Silhouettenporträts auf Goldgrund. Weibliches und 
männliches Brustbild einander zugekehrt, in Profilansicht. 
Eingefaßt von spiraliggeflochtenen grünen Schnürchen mit 
Silberpailletten. Die Silhouetten auf rotem Atlaseinsatz. Eine 
zweite Tafel mit Spiegel buchartig mit der anderen zusammen 
klappbar. Das Ganze in einem roten Kartonetui, mit Gold 
pressung. H. der Schreibtafel 18T, Br. 4'Q. 
Deutsch, um 1800. Sammlung Figdor. 
95 SILHOUETTENBILD DER FAMILIE KOLLER. 
Hinterglasmalerei mit Vergoldung und verschiedenen Farben 
auf weißem Grund. In der Mitte sitzend an einem unter einen 
Spiegel stehenden Gueridon mit Standuhr ein Herr und eine 
Dame, lesend einander gegenüber. An der Seite ein Mädchen 
und ein als Soldat gekleideter Knabe, vorne ein Hündchen. 
An der Wand gerahmte Silhouettenbildnisse eines Herrn und 
einer Dame der Familie Koller. Als Bekrönung des Spiegels 
ein Schild mit dem Monogramm C. K. und Patrizierkrone. Das 
Ganze von einem roten Vorhang mit Goldfransen eingefaßt. 
In einfachem Goldrahmen. H. 4i'6, Br. 32'5, 
Wien, um 1800. Sammlung Figdor. 
96 EIN PAAR SILHOUETTEN. 
Auf Glas. Ein männliches und ein weibliches Porträt, das 
erste nach links, das andere nach rechts, in einem Medaillon 
auf Goldgrund. Über den Porträts schwarze Blütenzweige. 
Das Medaillon eingefaßt von einem Blütenkranz in Gold und 
Schwarz auf Silbergrund, an einer Bandschleife. Unterhalb des 
Medaillons radierte Blattzweige. Das Ganze eingefaßt von einer
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.