MAK

Volltext: Ausstellung von Gläsern des Klassizismus, der Empire- und Biedermeierzeit

57 
III. GLÄSER MIT DURCHSICHTIGER 
EMAILMALEREI 
A. MOHN-GLÄSER 
102 BECHER MIT ANSICHT VON MEISSEN. 
Der zylindrische Becher mit silbergelb geätztem Lippenrand. 
Darunter rundgelegtes Weinlaub. Auf der Wandung querrecht 
eckiges Bildfeld mit bunter Darstellung von Meißen, darunter 
die Beischrift: »Meisen.« Rechts unten signiert: »S. Mohn fec.« 
und (links) »P«. H. 104. 
Samuel Mohn, um 1814. Frau Olga Neurath. 
103 BECHER MIT ANSICHT VON WEIMAR. 
Sich nach oben leicht erweiternd. Der Lippenrand silbergelb 
geätzt, darunter randgelegtes Weinlaub. Auf der Wandung 
querrechteckiges Bildfeld mit der bunten Ansicht von Weimar, 
darunter die Beischrift: »Weimar.« Signiert rechts unten: 
»S. Mohn, 1814« und (links) FG.'H. io'5. 
Samuel Mohn, 1814. Leg Schidlof. 
104 BECHER MIT DER MORITZBURG. 
Auf der Wandung querrechteckiges Bildfeld mit bunter Dar 
stellung der Moritzburg. in schwarzer Strichleiste eingefaßt. 
Lippenrand silbergelb geätzt, darunter rundgelegtes Eichen 
laub. Auf der Wandung rückwärts Aufschrift in Schwarz: »Moriz- 
burg.« Signiert rechts unten: »G. Mohn px 18ii.« H. io'4. 
Gottlob Mohn, 1811. Kommerzialrat V. Reisenleitner. 
105 BECHER MIT ANSICHT DES STEPHANS 
DOMES. 
Nach oben leicht erweitert, auf der Wandung hochrechteckiges 
Bildfeld mit bunter Ansicht des Stephansdomes in Wien. Unter 
dem silbergelb geätzten Lippenrand ein Ornament mit goti-
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.