MAK

Volltext: Katalog der Wiener-Congress-Ausstellung 1896

190 
1588. Büste des Naturforschers Alexander von Humboldt, von 
Chr. Rauch. 20. Februar 1823. Gipsabguss. Eggers, Rauch- 
Museum Nr. 157. K. k. Oesterr. Museum. 
1589. Büste der Kaiserin Alexandra von Russland (Prinzessin 
Charlotte von Preussen), von Chr. Rauch. Januar 1816. 
Gipsabguss. Eggers, Rauch-Museum Nr. 133. 
K. k. Oesterr. Museum. 
1590. Büste des Fürsten Blücher von Wahlstadt, »nach dem 
Leben von Chr. Rauch im Jahre 1815.« Gipsabguss. 
Eggers, Rauch-Museum Nr. 126. 
K. k. Oesterr. Museum. 
1591. Bronzirtes Originalmodell des Genius der Freimaurerei, 
genannt Genius Bornii (nach dem Exjesuiten Born), von 
Zauner. K. k. Oesterr. Museum. 
1592. Ganymed, knieend, um den Adler des Zeus zu tränken. 
Gipsabguss einer Marmorgruppe von Thorwaldsen. 
K. k. Akademie der bildenden Künste, Wien. 
1593. Ariadne, Marmorstatue von J. H. Dannecker, im Jahre 
1806 modellirt und 1816 in Marmor vollendet. Reducirter 
Gipsabguss. K. k. Oesterr. Museum. 
1594. Gipsmodell, bronzirt und vergoldet, für das Kaiser 
Josef-Monument von Zauner, erster Entwurf mit stehender 
Figur anstatt des ausgeführten Reiterbildes; der Kaiser mit 
römischem Panzer über dem zeitgenössischen Costüm lehnt 
den linken Arm auf eine Säule, in der Hand eine Kugel, 
neben ihm Schild, Helm und Eule. H. 0'620. 
Frau Laura Frankel. 
1595. Marmorgruppe eines jugendlichen laufenden Bacchanten, 
der auf seinen Schultern den nach einer Traube langenden 
Amor trägt. Von Pradier(1792—-1852), um 1830. H. T020. 
Dr. A. Low. 
1596. Parze, von Asmus Carstens, verfertigt 1795 in Rom. 
Das Original aus gehärtetem Thon verschollen. Bronze 
guss, patinirt. H. 0'510. 
Königl. technische Hochschule Berlin-Charlottenburg. 
1597. Büste des Bildhauers Professor Friedrich Tieck (1775 
bis 1851), von Chr. Rauch. 28. August 1825. Gipsabguss. 
Eggers, Rauch-Museum Nr. 165. 
K. k. Oesterr. Museum.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.