MAK

Volltext: Katalog der Wiener-Congress-Ausstellung 1896

73 
330. Napoleon I., Brustbild, oval, Miniatur in Oel von 
Duchesne. Brautgeschenk Napoleons an die Erzherzogin 
Maria Louise. Die ehemalige Umrahmung aus fünfzehn 
grossen Brillanten durch pierres de Strass ersetzt. H. 0'070, 
Br. 0 044. Gräfin von Fries. 
331. Platte aus vergoldeter Bronze, mit dem Brustbilde Murat’s 
und der Umschrift: Joachim Napoleon, Roi de Naples et 
de Sicile. Rückwärts die Bezeichnung: Biennais, Orff e _ de 
S. Mte. L’Empereur et Roi, rue St. Honore. No. 283 
a Paris. Durchm. D. 0'230. Dr. Anton Löm. 
332. Bronzerelief auf Sammet, Friedrich August I. von Sachsen 
(1763—1827J. K. u. k. Familien-Fideicommiss-Bibliothek. 
333. Wasserflasche aus dem Besitze des Kaisers Napoleon, 
geschliffenes Krystallglas, mit der Chiffre N und der fran 
zösischen Kaiserkrone, der Kriegsbeute von Waterloo ent 
stammend. Historisches Museum der Stadt Wien. 
334. Autographen-Buch, enthaltend mehrere tausend Unter 
schriften der in den Jahren 1800—1817 im »Tempel der 
Nacht« auf dem damals Freiherrlich Braun’schen Schlosse 
Schönau in Baden bei Wien gewesenen Besucher. Bei 
liegend ein Plan des Freih. von Braun’schen Landgutes 
aus dem Jahre 1812. 
Se. k. u. k. Hoheit Erfiier^og Otto. 
335. Herzog von Reichstadt, Porträtkopf, lebensgross. Nach 
der Natur gezeichnet und lithographirt von Ludwig Ferdi 
nand Schnorr von Carolsfeld im Februar 1832. 
Gr.-Fol. Dr. August Heymann. 
336. Napoleon I., geb. 1769, gest. 1821. Brustbild. Nach David 
gestochen von Bertrand. Imp.-Fol. 
Fürst Johann von und \u Liechtenstein. 
Pultkasten II. 
337. Erzherzog Karl von Oesterreich, Brustbild in Deutsch 
meister-Uniform. Miniatur, kreisrund. Durchm. 0'063. 
Dosendeckel. Körner-Museum der Stadt Dresden. 
338. Maria Beatrix, kgl. Prinzessin von Sardinien, Gemalin 
Franz IV., Herzogs von Modena, geb. 1792, gest. 1840. 
Brustbild, kreisrund. Miniatur. Durchm. 0'072. 
Se. k. u. k. Hoheit Erfiier^og Fran\ Ferdinand von 
Oesterreich - Este.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.