MAK

Volltext: Katalog der Wiener-Congress-Ausstellung 1896

74 
339. Kaiser Franz I., Brustbild, oval. Miniatur von Robert 
Theer. H. 0*043, Br. 0'033. (In Ebenholzrlihmchcn.) 
Prof. Dr. A. Politzer. 
340. Fürstin Pauline von Hohenzollern, Prinzessin von Kur 
land (vgl. Nr. 203). Fast ganze Figur, oval. Miniatur von 
Elisab. de Brown, 1802/H. 0 022, Br. 0*019. 
S. v. Metaxa. 
341. Alexander I., Kaiser von Russland, Brustbild, oval. 
Miniatur. H. 0*105, Br. 0*088. 
Fürst Rudolf Lobkowit^. 
342. Napoleon I. im Kaiserornate. Ganze Figur nach F. Ge- 
rard’s Bildniss von 1805. Miniatur. H. 0*180, Br. 0'118. 
Graf Karl Lanckoronski-Briefe. 
343. Prinz Ludwig von Württemberg, Genial der Prinzessin 
Maria Anna Gzartoryska. Brustbild, oval. Miniatur. H. 0*060, 
Br. 0*050. Museum C~artoryski, Krakau. 
344. Napoleon’s Uebergang über die Alpen. Copie nach David. 
Oelgemälde auf Holz. H. 0*130, Br. 0*115. 
Graf Karl Lanckoronski-Br^efe. 
345. Maria Louise von Parma, Tochter Karl’s IV., von Spanien, 
geb. 1782, gest. 1847, in italienischer Tracht. Ganze, 
stehende Figur. Miniatur von Goya. H. 0*087, Br. 0'035. 
Museum C^artoryski, Krakau. 
346. Tabakdose von Schildpatt, kreisrund, auf dem Deckel 
Miniatur Kaiser Franz I. Durchm. 0*063. F. Müllner. 
347. Porzellangemälde, kreisrund, mit einfachem, glattem, 
innen mit einem Perlstab verzierten vergoldeten Rand; 
Porträt des Königs Friedrich I. von Württemberg. Auf 
der Rückseite das Monogramm FR mit der Königskrone. 
Bez. C. H. Küchelbecker pinx. (fec. ?) 1813. D. 0*075, 
sammt Rand 0*150. 
Museum vaterländischer Alterthihner, Stuttgart. 
348. Wachsmedaillon mit dem Profilkopfe Franz I., um das 
Haupt einen Lorbeerkranz. Auf der Schnittfläche des 
Nackens die Inschrift: Gaetano, Monti di Milano fece 1816. 
In Rahmen. H. 0*190. 
K. u. k. Familien-Fideicommiss-Bibliothek. 
349. Friedrich II., König von Württemberg, geb. 1754, gest. 
1816. Brustbild, kreisrund. Miniatur. Durchm. 0*036. 
Dr. Max Strauss.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.