MAK

Volltext: Katalog der Wiener-Congress-Ausstellung 1896

80 
ä Versailles Nr. 358« als Fabrikantennamen auf beide Pi 
stolen vertheilt. Geschenk Napoleons an Ferdinand Graf 
Bubna aus dem Jahre 1812 und von diesem 1825 an 
Franz Grafen Shlick hinterlassen. 
Graf Erwin Schlik. 
390. Arbeitskorb, oval, auf vierfüssigem Gestell aus Eben 
holz. Der Korb nach oben erweitert, mit rothem Moroquin 
bezogen, mit zwei Henkeln und zahlreichen Perlreihen aus 
Stahl ausgestattet und mit eingesetzten Aquarellbildern ge 
schmückt; auf dem Deckel Genrebildchen einer sitzenden 
Marktfrau mit Eierkorb, auf der Innenseite des Deckels 
eine grosse Ansicht der Stadt Messina, auf der Mantel 
fläche vier Silhouettenbilder von Persönlichkeiten und vier 
Veduten von unteritalienischen Städten und Schlössern; 
auf dem Deckel die Umschrift: Ouvrage d’une tendre 
mere pour sa bien aimee fille. H. l'OOO, L. 0'7o0. 
Se. k. u. k. Hoheit Er^ier\og Karl Ludwig. 
Vitrine II. 
391. Becken auf einem Dreifuss, vergoldetes Silber, gegossen 
und ciselirt. In der Mitte des Beckens Poseidon und Am- 
phitrite auf einer Muschel, von Hippokampen durch die 
Wellen gezogen; auf einer reich ornamentirten Zone 6 
elliptische Medaillons mit Flussgöttern, auf dem ähnlich 
ausgestatteten Rande 9 kreisrunde Medaillons mit olym 
pischen Göttergestalten; die zur Aufnahme des Beckens 
bestimmte corona mit einem silbernen, vergoldeten Aas 
kopffries auf einem Grunde von Lapislazuli, aus dem 
gleichen Steine die dreiseitige Sockelplatte. Das Becken 
bez.: Inventato Ed eseguito dai Fra 1 '- Manfredini della R a - 
Manif ra - della Fontana nell’ anno 1811. (Geschenk der Stadt 
Mailand an den Kaiser Napoleon anlässlich der Geburt 
des Königs von Rom). H. 0'822, Durchm. des Beckens 0'370. 
Se. k. u. k. Hoheit Erfher^og Leopold. 
392. Die Taufe des Königs von Rom. Aquarell von I sa b ey, 
1811. H. 0'250, Br. 0'280. ln gleichzeitigem Bronzerahmen, 
stellbar in ein Tischchen eingefügt. (Aus dem Besitze der 
Kaiserin Marie Louise.) Fürst Alfred von Montenuovo. 
393. Papierkorb (s. Vitrine I.), halbcylindrisch, auf vier 
Beinen ruhend, wobei der Uebergang durch vier Löwen 
in egyptischem Stile vermittelt erscheint. An den Seiten
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.