MAK

Volltext: Österreichische Kunst vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Die Ausstelluug isi eine Veranstaltung der staatlichen 
Kunstsammlungen und soll ein Vorläufer des für später in 
Aussicht genommenen, umfassenden Museums österreichi 
scher Kunst sein. Sie konnte daher nur durch das kamerad 
schaftliche Zusammenwirken der beteiligten Beamten der 
einzelnen Sammlungen zustande komlnen. Ihre technische 
Durchführung sowie die sachliche Zusammenstellung der 
Gotik- und Benaissaiiceabteilungen, des Materials an Hand 
zeichnungen lind Graphik besorgte der Direktor der Alber 
tina Dr. Karl Garzarolli-Thurnlackh, des Barocks und der 
neueren Zeit der Leiter der österreichischen Galerie Dozent 
Dr. Fritz Novotny, der kunstgewerblichen Objekte Dr. Ignaz 
Schlosser, der Architekturentwürfe Dr. Macku. Beteiligt an 
der Arbeit waren ferner die Herren Dr. Balke, Dr. Saiko, 
Dr. Panek und Dr. Holzmeier sowie Frau Dr. Macku. Ihnen 
allen sage ich meinen herzlichsten Dank; er gilt in gleicher 
Weise den Referenten im Bundesministerium für Unterricht, 
den Herren Dr. Bruckner und Dr. Korger, für ihre wertvolle 
Unterstützung, dem Leiter des Bundcsdenkmalamtes Dr. De 
mus, sowie der Akademie der bildenden Künste in Wien und 
dem Direktor des Kunstgewerbemuseums Hofrat Dr. Ernst. 
Die Ausstellung wäre aber mit den staatlichen Objekten 
allein nicht so umfassend zu gestalten gewesen und es war 
daher von größter Wichtigkeit, daß neben den staatlichen 
Sammlungen eine Reihe von Besitzern hochwichtige Werke 
zur V erfügung stellte. Diese waren Seine Eminenz, der hoch- 
würdigste Herr Fiirsterzbischof von Wien, Dr. theol. Theodor 
Kardinal Innitzer, die hochwürdigsten Herren Abte der Stifte 
Admont. Klosterneuburg. St. Lambrecht, Melk. Schotten in 
Wien, Seitenstetten und Wilhering. der hochwürdige Herr 
Stadtpfarrpropst von Wiener Neustadt, der Prior des Red 
emptoristenklosters in Wien, Stadtrat Dr. Viktor Matejka und 
die ihm unterstehenden Städtischen Sammlungen in Wuen, 
das Bürgermeisteramt von Wiener Neustadt und Graf Hans 
Herberstein in Graz, ferner die Landesmuseen in Graz und 
Innsbruck, sowie einige Wiener Privatsammler. Sie alle haben 
an dem Zustandekommen der x\usstellung mitgewirkt und 
ihnen allen gilt daher mein ergebenster Dank. 
Dr. Alfred Stix 
Leitender Direktor der staatlichen Kunstsammlungen
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.