MAK

Volltext: Österreichische Kunst vom Mittelalter bis zur Gegenwart

19 
75 A ufriß einer z?v eigeschossigen, einschiffigen 
Kirchenfassade. Feder in Graubraun, 755X570 mm. Baubütten 
zeichnung. Zu.schreibung von Grimsehitz. Akademie Inv. Nr. 17.026 
(1/111). 
76 Wie n, S^. Stephan. Grundriß der Barbarakapelle. 
Feder in Graubraun, 290X589 mm. Bauhüttenzeichnung. Akademie 
Inv. Nr. 16.970 (6/111). 
77 Grundriß der Kirche in Steyr. (Werkzeichnimg, sehr ab 
genützt.) Feder in Graubraun, 544X745 mm. Bauhüttenzeichnung. 
Akademie Inv. Nr. 17.052 (1/111). 
HANS BUCHSBAUM (?) 
78 Wien, St. Stephan. Grundriß eines Langhaus 
pfeilers. Feder in Schwarz auf Pergament, 279X151 mm. Bau 
hüttenzeichnung. Akademie Inv. Nr. 17.046 (6/111). 
ANTON PILGRAM 
geb. um 1460 in Brünn (?), gest. um 1515. 1495 erstmalig durch Stein 
metzzeichen an Erker und Wendeltreppe der St.-Jakobskirche in 
Brünn nachweisbar. In Wien urkundlich nachweisbar seit 1512. 1515 
wird Gregor Hauser sein Nachfolger als Dombaumeister von St. 
Stephan. 
79 Wien, St. Stephan. Grundriß des Orgelfußes. Feder 
in Hellbraun, gelb angelegt, sehr verblaßt. 265X419 mm. Bauhütten 
zeichnung. Akademie Inv. Nr. 16.985 (6/111). 
80 G rund- und Aufrißentmürfe für die Kanzel des 
Wiener Stephansdomes. (Um 1515.) Feder in Graubraun, 
454X510 mm. Bauhüttenzeichnung. Akademie Inv. Nr. 16.855 (6'111) 
BUCHMALEREI: 
SALZBURGER BUCHMALER UM 1280 
81 Kr euzigung (Canonblatt). Buchmalerei auf Fol. 49' des Abt- 
ceremoniales aus dem Benediktinerkloster Mondsee. National 
bibliothek Cod. 1827. 
82 
83 
NIEDERÖSTERREICHISCHER (WIENER ODER HEI- 
L] GENKREUZER) BUCHMALER VON 1299 
Initialminiatur auf Fol. 2’ der Naturgeschichte von Mensch 
und Tier des Mönches Heinrich von Schüttenhofen aus Heiligen 
kreuz. Nationalbibliothek. Cod. 1599. 
TIROLER (?) BUCHMALER UM 1500 ' 
Christus als S c hm er z e n sm a nn und David mit der 
Harfe, inBandgeflecht. Buchmalerei auf Fol. 14’ des Psalters 
aus dem Dominikanerinnenkloster in Steinach bei Bozen. National 
bibliothek. Cod. 1898.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.