MAK

Volltext: Ausstellung islamischer Miniaturen, Textilien und Kleinkunst

30 
138 a) und b). FEINES LEINEN. Zwei Zierstreifen in Gold- 
und Seidenwirkerei: Gegenständige VögeJ, als Tren 
nung hei'zförmiges Gebilde. Der eine Streifen beider 
seits begleitet von zierlichem Kufi: „Im Namen Gottes, 
des barmherzigen Erbarmers. Es gibt keine Gottheit 
außer Gott. Hilfe von Gott und nahen Sieg dem Knecht 
Gottes und seinem Statthalter al Mansür Abü’Ali, dem 
Imam al-Häkim bi’amr allah, Sohn des Imam al-’Aziz 
b’illah, Fürsten der Gläubigen und dem Thronfolger 
der Muslime, Stellvertreter des Fürsten der Gläubigen, 
Abü’l Qäsim ’Abdurrahim ...“ Datierbar: 1013. 
139. DERBES LEINENGEWEDE. Zwei Zierstreifen in 
Seidenwirkerei: Sechseckkartuschen mit Tieren, resp. 
Flechtband mit Enten. Wohl Anfang 11. Jahrh. 
21X37 cm. 
140 a) und b). FEINES LEINEN. Zierstreifen in Gold, 
Seiden- und Leinenwirkerei. Hauptstreifen: Vierpaß 
medaillons mit Adlern und Rundmedaillons mit 
schreitenden Tieren. Als Begleitstreifen kufischer 
Schriftfries. Zwischenstreifen: schreitende Tiere in 
Rundmedaillons. Zwischen den Medaillons zwei Vögel. 
Außenstreifen: Kartuschen mit Hakenmuster und 
Kreise mit Tieren. Anfang 11. Jahrh. 25X58 cm und 
42X36 cm. 
141. LEINENGEWEBE. Zeichnung und Schrift in Schwarz. 
Flächiger Golddruck. Inschrift: Segenswünsche. An 
fang 11. Jahrh. 19X29 cm. 
142 a) und b). FEINES, LOCKERES BATTISTLEINEN 
mit zwei Zierstreifen in Seidenwirkerei. Inschrift: 
Segensspruch mit Nennung des Kalifen az-Zähir 
(1020—35). 24X28 cm und 26X24 cm. 
143. FEINES BATTISTLEINEN, Zierstreifen mit Seiden 
wirkerei. Inschrift mit Nennung des Kalifen az-Zähir 
(1020—35) und dessen letzten Wesir Abü’l-Qäsirn 
(Wesir seit 1027). 45X61 cm. 
144. FEINES, LOCKERES LEINENGEWEBE mit Wachs 
appretur. Muster in Seidenwirkerei. Inschrift (Kufi): 
„Im Namen Gottes des barmherzigen Erbarmers. 
Sieghilfe von Gott auf den Knecht Gottes und seinen
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.