MAK

Volltext: Führer durch das Österreichische Museum für Kunst und Industrie

RAUM XIII 
95 
förmige Schale mit dem gelben „Löwen-Muster , 
um 1728. — Deckel dose mit dem roten „Drachen- 
Muster“, um 1750. — Kanne mit phantastischen 
Tieren, um 1735. 
Oben: Gefäße mit sogenannten Watteaumalereien 
und Hafenveduten: Walzenkanne mit Purpurfond und 
bunten Watteauszenen in ausgesparten Feldern, um 
1755. — Fadenspule mit bunten Watteauszenen, 
um 1735. — Flakon mit bunten Watteauszenen, 
um 1735. — Gerippte Walzenkanne mit umlaufender 
Vedute, um 1740. — Flakon mit Masken und bunter 
llafenvedute, um 1740. — Deckeldose und Becher 
mit Untertassen mit bunten Veduten, um 1740. 
VITRINE 105. Teller mit Flechtrand und dem Wappen 
des Grafen Sulkowski; Besteck mit demselben Wappen, 
um 1735.— Teller mit Flechtrand und phantastischen 
Tieren, um 1735. — Teller mit „indianischen“ 
Blumen. 
Kruzifix, das Postament mit Passionsszenen in Flach 
relief; Kandier, um 1730. 
Freistehend: Große Groteskvase mit roter Uackmalerei, 
wohl von Gottlob Kirchner; Meißen, um 1730. 
VITRINE 104. Teller aus dem Brühlschen Schwanen- 
service Kändlers, um 1740. — Kleine Kanne mit 
gelbem Fond und „indianischen“ Blumen in aus 
gesparten Feldern, um 1735. — Urei gebuckelte 
Kännchen und ein Räuchergefäß mit Maskenschnauzen, 
Golddekor und bunten Blumen, um 1735- — Gewürz 
näpfe mit Blaumalerei, um i735’ — Gewürznäpfchen 
mit buntem Blumenwerk, um 1740. — Spielmarken 
kassette, mit Spielkarten und buntem Blumenwerk 
bemalt.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.