MAK

Volltext: Führer durch das Österreichische Museum für Kunst und Industrie

96 
RAUM XIII- 
VITRINE 105. Gefäße mit buntem Blumenwerk 
aus der Mitte und dem dritten Viertel des 18. Jahr 
hunderts: Deckelterrine mit Flecht(Ozier)rand, mit 
naturalistischen Henkeln und buntem Blumen 
werk. — Teller in Blattform mit bunten Blumen. 
— Helmkanne mit dem sogenanten Dulongrand, be 
malt mit bunten Blumen und Zwiebeln, um 1745. 
— Schale und Untertasse mit dem sogenannten Neu- 
ozierrand, mit Vögeln und Insekten bemalt, um 1745. 
VITRINE 106. Hausmalerarbeiten. Kanne mit Dekor 
in Eisenrot, Gold und Purpur mit mythologischer Szene, 
wohl von J. Aufenwerth; Augsburg, um 1720. — Schäl 
chen und Untertasse mit ähnlichem Dekor; Augsburg, 
um 1720. — Chinesische Porzellanschüssel mit Nach 
dekor in der Art Preußlers, Chinoiserien in Schwarzlot 
und Eisenrot, um 1725 (Geschenk des Fürsten Johann 
von Schwarzenberg). — Schälchen und Untertasse mit 
Chinoiserien in Eisenrot, wohl Preußler; Breslau, um 
1725. — Zwei chinesische Telfer mit Dekor in Eisenrot, 
Schwarzlot und Gold, Wiener Hausmalerarbeit nach 
„indianischem“ Vorbild, um 1725. — Spülkumme 
mit umlaufendem Bacchanal, bezeichnet: ,1. Botten 
gruber Siles. F. Viennae 1750. — Schokoladebecher 
mit Untertasse, Puttenszenen in Purpurmalerei, um 
geben von Putten und Blumenwerk, bezeichnet: 
J. Bottengruber f. Viennae 1730. — Schale mit Unter 
tasse, reicher Barockdekor in schweren Farben, mytho 
logische Figuren und Putten, bezeichnet: J. B. f. 
(Bottengruber) (Geschenk der Frau Nina Fröhlich 
von Feldau). — Teller mit Purpurmalerei (Bacchanale), 
am Rand Laub- und Bandelwerk in Gold, bezeichnet: 
Carolus Ferdinandus de Wolfsburg et Wallsdorf Eques 
Silesiae pinxit Viennae Aust. 1751 (Geschenk des 
Herrn Dr. Albert Figdor). — Schälchen und Unter-
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.