MAK

Volltext: Führer durch das Österreichische Museum für Kunst und Industrie

36 
SAAL VIII 
französisch, um 1600. — Schüssel mit Groteskwerk am 
Rande, im Nabelmedaillon der leierspielende Arion; 
französisch, um 1600. — Schüssel aus geätzter Form mit 
Apostelbildern und der Auferstehung Christi, Arbeit 
des Albrecht Preisensinn; Nürnberg, 16. Jahrhundert. 
— Planetenschüssel des Albrecht Preisensinii.—Marien 
schüssel mit dem Randfeld der Temperantiaschüssel 
Enderleins, Arbeit des Nürnberger Zinngießers Sebald 
Stoy, 1611. — Gravierter Humpen aus Üdenburg, 
17. Jahrhundert. — Rankenschüsseln, gravierte Ar 
beiten des 17. Jahrhunderts. — Glatte Kannen und 
Teller des 16. und 17. Jahrhunderts. 
VTTRINE 2. Edelzinnarbeiten des 16. und 17. Jahr 
hunderts; Becher mit vergoldetem Rand, lö. Jahr 
hundert (Geschenk des Herrn Dr. Albert Figdor). 
Kleine Schmuckkassette; französisch, 16. Jahrhundert. 
— Krüglein mit Plakettenauflagen, Arbeit des Hans 
Wild; St. Joachimsthal, 1585. — Gravierter Teller 
mit der Inschrift „Florentino Puterin Abtisin zu Gos, 
1588“. — Schüssel mit Allegorie der Justitia (nach 
Peter Flötner), 16. Jahrhundert (Leihgabe des Herrn 
Dr. Karl Ruhmann). — Kleine Adlerschale des Albrecht 
Preisensinn (siehe auch Vitrine 1). 
VITRINE 5. ZinnkrügeundHumpen des 16.bis 18.Jahr 
hunderts; Zinnteller mit Kaiser- und Kurfürstendar 
stellungen, mit Darstellungen aus der Genesis, mit den 
Aposteln; Nürnberg, 16. bis 17. Jahrhundert. —Teller 
mit den Wappen der alten Schweizer Kantone. 
Model für Marzipantorten, 16. Jahrhundert; Ruhende 
Madonna, der Glaube (Fides) im Meeressturm, Triumph 
der christlichen Liebe über den 'l'eufel, Auferstehung 
Christi, die Mäßigkeit und der Glaube (nach Peter 
Flötner), Allegorie des Frühlings, Fischweibchen.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.