MAK

Volltext: Führer durch das Österreichische Museum für Kunst und Industrie

SAAL XIX 
71 
SAAL XIX 
MAJOLIKEN UNO FAYENCEN 
(Alte Aufstellung) 
VITRINE 52. Fragmente italienischerMezzomajoliken 
des 15. Jahrhunderts, ein Fragment ohne Glasur (Leih 
gaben des Grafen Hans Wilczek). — Majolikaschüssel, 
mit einem Minuskel-A im Mittelfeld; Toskana, Mitte 
des 15. Jahrhunderts. 
VITRINE 55 bis 57. Italienische Fayencen (Majoliken) 
mit Scharffeuermalerei auf undurchsichtiger Zinn 
glasur. 
VITRINE 53. Lüstrierte Gefäße aus Deruta, 16. Jahr 
hundert; Große Schüssel mit weiblichem Bildnis; Schale 
auf hohem Fuß; Schale mit weiblichem Bildnis; 
Teller mit Schuppenmuster; Fragmente von Bild 
tellern. — Zwei Teller mit Rubinlüster; Gubbio, 
16. Jahrhundert, der eine mit sternförmigem Muster, 
bezeichnet: M. Pieri 25 Marzo lÜ^S- 
Fliesen aus dem Palazzo del Magnifico; Siena, 1513, mit 
Wirbelrosette, Granatapfel, Blüten, Architekturdetail.— 
Fliesen mit Grotesken aus dem Palazzo Petruzzi; Siena, 
1509. — Fliese mit dem Einhorn; Italien, um 1500. 
VITRINE 54. Schüssel mit der Anbetung der heiligen 
drei Könige, in vergoldetem Holzrahmen ; Faenza, Ende 
des 15. Jahrhunderts (Geschenk des Fürsten Johann von 
Liechtenstein) (Abb. 28). — Schüssel mit einem Geigen 
spieler und Groteskenrand; Siena, 1.Hälfte des 16. Jahr 
hunderts (Geschenk des Konsuls Friedland). Teller 
mit Frauenbildnis; Faenza, 16. Jahrhundert. 
Albarelli (Apothekergefäße) mit Pfauenfederdekor; 
Sizilien, 16. Jahrhundert.—ApothekerkrügemitPutten;
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.