MAK

Volltext: Führer durch das Österreichische Museum für Kunst und Industrie

78 
SAAL XIX 
Salzburg. — Deckelschale mit Reliefauflagen und 
Pelikangruppe als Knauf, auf der Schale ausgesparte 
Bildfelder mit Manganmalerei, innen der hl. Andreas 
und die hl. Magdalena; Gmunden, i 7. .Tahrhundert. — 
Achteckige Salzburger Platte mit indianischer Malerei. 
— Mehrere gerippte Schüsseln mit gespritzter Mangan- 
oder Kobaltglasur, Gmunden, 17. und 18. Jahrhundert. 
VITRINE 61a. Bimförmiger Krug mit Schwarzlot 
malerei (allegorische Darstellung auf „Der Herr ist 
mein Fels und mein Burg“), in der Art Schapers; 
Nürnberg, um 1680. — Enghalskrug mit Zopfhenkel; 
in reichem Kartuschrahmen allegorische Figur des 
Sommers, in der Art des Nürnberger Ilausmalers 
Helmhack, Ende des 17. Jahrhunderts. — Bimförmiger 
Krug mit Purpurmalerei (Gartenarchitektur mit 
Neptunsbrunnen) und Augsburger Silbermontierung; 
süddeutsch, 1. Hälfte des 18. Jahrhunderts. 
Große Fayencebildtafel mit der Stadtansicht von 
München; süddeutsch, 18. Jahrhundert. 
VITRINE 62. Deutsche Fayencen, vorwiegend Blau 
malereien. 
Obere Reihe: Zwei Enghalskrüge mit Figurenszenen, 
Hanau. — Enghalskrug mit Zopfhenkel und bläu 
licher Glasur, Elefanten in hügeliger Landschaft, 
Hanau. — Drillingskrüglein mit Chinoiserien, Hanau. 
— Enghalskrug mit zartem Rankenwerk, Apotheker 
wappen und den Initialen J C S, Augsburg. — Enghals 
krug, diagonal gerippt, Zopfhenkel, bläuliche Glasur, 
Blumenmedaillons, Nürnberg.—Enghalskrug, diagonal 
gerippt, Zopfhenkel, Frucht- und Blumenwerk, Nürn 
berg. — Walzenkrug mit Wochenstube; Nürnberg, 
um 1730. — Walzenkrug mit Pflastererszene und 
der Inschrift „Jonas Ostertag, Stadtpflasterermeister,
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.