MAK

Volltext: Führer durch das Österreichische Museum für Kunst und Industrie

80 
SAAL XIX UND KAUM XI 
naturalistischen Blumen in farbenreicher Überglasur 
malerei (vorwiegend Geschenke des Konsuls R. von 
Friedland und des Fürsten Metternich). 
Obere Reihe: Schwedische Fayencen von Rörstrand 
und Marieberg (Geschenke des Grafen Bjelke und des 
FTerrn Christ. Hammer in Stockholm). 
VITRINE 65. Fayencen von Holitsch und Proskau, 
18. Jahrhundert: Schreibzeug in Kommodenform mit 
Veduten in Eisenrot, Holitsch. Krug mit Satire 
gegen die Handelstätigkeit der Mönche, Holitsch. 
Potpourrivasen und Terrinen mit naturalistischen 
Reliefauflagen. — Terrine in Form eines Krautkopfes, 
Holitsch. — Kanne in Gestalt eines Papageien, 
Proskau. — Krug mit Badeszene, Proskau. — Terrine 
mit kleinen bunten Architekturen, Proskau. Terrine 
mit bunten Chinoiserien, Holitsch. 
ATTRINE 65a. Fayenceplastik des 18. Jahrhunderts; 
Figur eines chinesischen Priesters mit blumigem Ge 
wand, Delft (Geschenk der Firma Pollak& Winternitz). 
— Kwan-yin, Göttin der Barmherzigkeit; deutsch, 
erstes A'iertel des 18. Jahrhunderts (Geschenk des Herrn 
Bruno Kern). — Kniender Mann, der zwei Blumen 
als Gewürznäpfe hält, Holitsch. — Zwerg mit Krügen 
beladen; Gmunden, 1. Hälfte des 18. Jahrhunderts.— 
Dudelsackpfeifer von Paul Hannong, Straßburg. 
WIENER PORZELLAN 
(1719 bis 1864) 
Im Vorraum: Wachsmodelle und Vorlagen der Wiener 
Porzellanmanufaktur.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.