MAK

Volltext: Heinrich Freiherr von Ferstel

INHALT DER FESTSCHRIFT. 
I. Heinrich Freiherr von Ferstel. Festrede, gehalten von J. v. Falke .... 1 
II. Die Bauthätigkeit Heinrich von Ferstels seit dem Jahre 1879. Von R. v. Eitel 
berger 16 
III. Heinrich von Ferstels literarische Wirksamkeit. Von R. v. Eitelberger . . 34 
IV. Heinrich von Ferstel als Lehrer. Von C. König 40 
V. Heinrich von Ferstels Stellung zur Wiener Gesellschaft. Von R. v. Eitel 
berger 44 
Porträt Heinrich von Ferstels. Radirt von William Unger. — Text-Illustrationen: S. 1, Kopfleiste und 
Initial W. S. 15, Schlussvignette. S. 16, Kopfleiste mit der Ansicht der Hauptfacade des Universitätsgebäudes in Wien 
und Initial V. S. 22, Skizze für die Seitenfacade des Universitätsgebäudes in Wien. S. 26 und 27, Durchschnitt und 
Grundriss des Rathhauses in Tiflis. S. 32, Hochaltar in der Kirche des Schottenstiftes in Wien. S. 33, Schlussvignette. 
S. 34, Kopfleiste mit der Abbildung des Concurrenz-Entwurfes für das Reichstagsgebäude in Berlin und Initial W. 
S, 36, Entwürfe zu Landhäusern. S. 39, Schlussvignette. S. 40, Kopfleiste mit der Ansicht der Hauptfacade des Rath 
hauses in Tiflis und Initial O mit der Abbildung der Villa Heinrich von Ferstels in Grinzing. S. 43, Schlussvignette, 
gezeichnet von Hans Macht. S. 44, Kopfleiste mit der Ansicht der Facade des Administrationsgebäudes des öster 
reichisch-ungarischen Lloyd in Triest und Initial G mit dem Entwürfe für eine Gruftcapelle der Familie Erlanger. 
S. 45, Brustbild Heinrich von Ferstels an dem Kanzelpfeiler in der Votivkirche und Ferstels Wappen. S. 47, Skizze 
zu einem Glockenthurm der Domkirche in Leitmeritz. S. 49, Entwurf für das Portal des Arlberg-Tunnels. S. 53, Skizze 
für die Gruftcapelle der Familie Ferstel auf dem Ortsfriedhofe in Grinzing. 
Sämmtliche Textillustrationen, mit Ausnahme der Schlussvignette auf S. 43, gezeichnet von Carl Hracho- 
wina, photozinkographirt von Angerer & Gösch 1. 
V
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.