MAK

Volltext: Heinrich Freiherr von Ferstel

mentalen Malerei zu gewinnen. Er musste Schritt für Schritt das Terrain für seine 
Projecte erkämpfen, um seine künstlerischen Ideale nur einigermassen zur Geltung 
zu bringen. Diese Kämpfe haben in der letzten Zeit nicht wenig dazu beigetragen, 
sein Gemüth zu verstimmen, und sein physisches Leiden zu steigern. 
Während der Zeit, als Ferstel mit dem Monumentalbau der Wiener Universität 
beschäftigt war, hat er noch eine Reihe anderer Bauten ausgeführt, die von der Viel 
seitigkeit des Künstlers Zeugniss geben. Sie alle in ihren Einzelnheiten zu besprechen 
würde viel zu weit führen, aber deren charakteristische Details zu erwähnen halte 
i 1 
m 
io 
ä- 
ich für nöthig, um dem Leser eine Vorstellung zu geben von der weitverzweigten 
Thätigkeit und der ungewöhnlichen Arbeitskraft des Künstlers. 
Eines der originellsten Werke, welche Ferstel entworfen hat, ist der Bau 
des Rathhauses in Tiflis, welcher Bau ihm von dem dortigen Bürgermeister über 
tragen wurde. Hier galt es ein Gebäude aufzuführen, das im Stile der Bauten jener 
Gegend in der Nähe der Baudenkmale des alten Georgien und Armenien hergestellt 
werden sollte, und das zugleich den modernen Bedürfnissen eines Stadthauses im 
europäischen Sinne zu entsprechen hatte. Das Gebäude ist gegenwärtig fertig. Wir 
geben eine kurze Beschreibung des originellen Baues. 
Die 60 Meter lange, 50 Meter tiefe Bauarea grenzt mit zwei im rechten Winkel 
zusammenstossenden Seiten an Strassenzüge, von den beiden anderen Seiten der 
26
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.