MAK

Volltext: Katalog der österreichischen Kunstgewerbe-Ausstellung im neuen Museumsgebäude Stubenring 5

64 
Sani VIII. 
Therese Schweinburg, 
Industrielehverin in Wien. 
Bild auf Seide mit Flaclistickerei. 
Schwestern vom armen Kinde Jesu 
in D ö b 1 i n g. 
Baldachin nach Zeichnung des Oberbauraths Schmidt. 
Kirchenparamente. 
Rob. und Beruh. Sieburger, 
k. k. landesbefugte Prager Papiertapeten- und Fenster-Rou- 
leauxfabrik, Niederlagen in Wien, Kärntners traue Nr. 4b, 
und Prag, Ferdinandsstrasse Nr. 1U. 
Eine Collection Seidenvelourtapeten, fl. 20^—. 
Alpenblumendecoration für Wände, fl. *0- 
P dt0 . für Plafonds, fl. 20.— 
W. Sodoma & Sohn, 
Musterzeichnungen. 
Zeichnung für eine Piquedecke mit einem weissen und einem 
färhigen Steppfaden. 
einen Thürvorhang in Ripsstoff auszufuhren. 
” Mousselin-Vorliang farbig zu arbeiten, 
eine Schafwolltischdecke, in Rips auszufuhren. 
ein Linnen-Damasttuch mit farbigen Bordüren, 
die Buchstaben in der Mitte brochirt. 
_ einen Salonteppich. 
V « 
F. Tausch, s. Wagner. 
Em. Thieben, 
Fabrikation von Shawls und Tüchern Mit einem k. k. ausschl. 
Privilegium. Wien, Mariahilf, Liniengasse Ni. -4. 
Ein Longue-Shawl in chinesischem Geschmack, fl. 42.— 
dto. desgl. fl. 50.— 
Saal VIII. 
65 
Ein Longue-Shawl in cliines. Geschmack, fl. 1)0. 
dto. desgl. fl. 50.— 
dto. desgl. fl. 48.— 
Eine Beduine, Doppelgewebe, auf beiden Seiten gleich, fl. 30.— 
Hermann TJffenheimer, 
Kunststicker für Kirchenparamente, Baldachine, Bahrtücher etc. 
in Innsbruck. 
Eine Bernliards-Casula, fl. 380 . — 
dto. fl. 650. 
Eine Stola, fl. 95 . — 
J. F. TJllmann, 
Spitzenfabrikation in Neudeck. 
Ein Stück schwarz-seidene Chantillyspitzen-Barbe. 
Zwei 
Ein 
dto. 
dto. 
dto. 
dto. 
dto. 
dto. 
dto. 
dto. 
dto. 
dto. 
dto. 
dto. 
dto. (Fächerschirme). 
dto. (Ballfächerüberzug). 
dto. dto. 
dto. dto. 
dto. (Coiffure). 
dto. (Sonnenschirmüberzug). 
Ein Stück Chantillyspitzen-Volante. 
(Sämmtlieli verkauft.) 
J. Wagner, 
Tapisserie-Manufaktur in Kommotau und Piag. 
Die Erzeugung dieser Webereien ist im bölim. Erzgebirge 
seit 1868 errichtet. 
Fahne, gefertigt im Aufträge des deutschen Männergesangs 
vereines in Prag. Nach der Zeichnung vom akad. Maler 
Friedr. Wachsmann unter dessen Leitung ausgeführt 
von den Stickerinnen 
Therese Pittl, 
Fanny Tausch,
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.