MAK

Volltext: Katalog der österreichischen Kunstgewerbe-Ausstellung im neuen Museumsgebäude Stubenring 5

74 
Saal X. 
X. Saal. 
Albert, Tischler in Wien. 
Zeichnung eines Schreibtisches. 
F. Bartel, 
xylographische Anstalt und Yerlagshandlung in Prag, 
schwarze Gasse Nr. 16, II. 
20 Stück Proben aus dem xylographischen Atelier, Land 
schaften, Portraits, Bauten, kunstgewerbliche Gegen 
stände etc. 
Job. Benk, 
Wien, Neubau, Kaiserstrasse Nr. 11. 
Entwurf für eine Fruchtschale („Wein, Liebe und Gesang“), 
Zeichnung. 
Heinr. Bültemeyer, 
Kupferstecher in Wien. 
Ansicht des St. Stephansdomes, gestochen. 
Fr. Fischbach in Wien. 
Album für Stickerei. 
Gesellschaft für vervielfältigende Kunst in Wien. 
Blätter aus dem Album der Gesellschaft. 
Kupferstiche: 
Speckbacher und sein Sohn Andreas, von Defregger, ge 
stochen von Sonnenleiter. 
Die ländliche Musik, 
Die Hochzeit, 
Das Mittclbild, 
Die Gesammtansicht 
vom Vorhänge im neuen Opernhause, gemalt von Laut 
berger, gestochen von Sonnenleiter, Eissenhardt, Doby 
und Bültemayer. 
Die Argonautenfahrt, 
Der Fries 
aus Kahl’s Vorhang, gestochen von Clauss. 
Der neue Kamerad, von Friedländer, gestochen von Doby. 
Langbathsee, nach einer Studie von Ilansch, gestochen von 
C. B. Post. 
Zwei Blätter von Führich’s „verlorenem Sohn“, gestochen 
von Pctrak. 
Original-Radirungen: 
Der verendende Hirsch, von Gauermann. 
Ausicht des neuen Opernhauses in Wien, von Rud. Alt- 
Bauern in der Ramsau, von Laufberger. 
Radirungen: 
Der Gänsemarkt, nach A. Schönn, 
Bei Lundenburg, nach Liclitenfels, 
An der Küste von Dieppe, nach Jettei, 
Der Lieblingspage, nach Makart, 
Bacchantin, nach Felix, 
Zigeunerin, nach Pettenhofen, 
sämmtlich radirt von Unger. 
Flamingojagd, nach Canon, radirt von Clauss. 
C. Geyling in Wien. 
Glasgemälde für die Lotliringer-Capclle in Nancy. 
Carl Goebel, 
Aquarellmaler, Wien, Wienstrasse Nr. 23. 
Aquarellgemälde: Der Fischmarkt in Rom, fl. 150.— 
dto. Der Trajansplatz in Rom, fl. 150.—
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.