MAK
&?. Äff. 
JOHANN GEORG LOEHNIG, EIN HAUPTMALER 
DER MEISSNER PORZELLAN FABRIK VON 
GUSTAV E. PAZAUREK-STUTTGART $<► 
"uf der zweiten Porzellan Versteigerung C. H. Fischer- 
Dresden (bei Hugo Helbing-München 1918) erwarb 
das Landes-Gewerbemuseum von Stuttgart unter 
anderem auch die in mehrfacher Hinsicht interes 
sante Louis XVI-Deckeltasse Nr. 348 (Stuttgarter 
Inv. Nr. 18, 40), die im Katalog nicht abgebildet ist, 
aber auch aus der Textbeschreibung nicht als eine 
der eigenartigsten und besten Arbeiten ihrer Zeit 
erkannt werden kann; der Wettbewerb um sie 
war offenbar nur deswegen weniger heiß, weil die 
Untertasse gesprungen und — mit Messingklammern — alt repariert ist 
(Abb. 1 a und b). Der königsblaue Grund mit den ausgesparten Bildfeldern 
ist allerdings nichts Ungewöhnliches, ebensowenig die zarten, in mehr 
farbigem Gold radierten Louis XVI-Ränderungen der Bilder, die bei anderen 
Arbeiten von Meißen zwischen 1780 und 1790 noch reicher zu sein pflegen. 
Nicht einmal die Bildmedaillons selbst sollen uns hier näher beschäftigen: 
m 
i
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.