MAK

Volltext: Katalog der historischen Bronze-Ausstellung im k. k. österr. Museum für Kunst und Industrie

12 
Nr. 
257. Griff einer Ciste, 2 Kämpfer, die sich an den Haaren fassen; 
gegossen und gravirt. H. 0,1.1. Etruskisch. Vergl. Sacken; 
Bronzen, Taf. XLV. Kaiser!. Samml. I. Gruppe. 
258. Spiegelhalter (sog. spes). H. o, 18. Etruskisch. Vgl. Sacken: 
Bronzen, Taf. XVII. Wie oben. 
259. Gewicht in Form einer Herkulesbüste, Augenstern in Gold 
eingesetzt. H. 0,17. , Wie oben. 
260. Aphrodite in langem, feingefälteltem Gewände mit ge 
knöpften Aermeln. H. 0,20. Reif-archaisch. Vergl. Sacken : 
Bronzen, Taf. XVII. Wie oben. 
261. Oinochoe, gegossen, Henkel gravirt. H. 0,14. Römisch. 
Wie oben. 
262. Männliches Figürchen, gegossen. H. 0,119. Spätrömisch. 
Paul v. Schöllen. 
263. Camillus, aufrechtes Figürchen, gegossen. H. 0,115. Antik. 
Mechitharisten-Congregation in Wien. 
264. Gewandfigur, gegossen. H. 0,13. Etruskisch. 
Kaiserl. Samml. I. Gruppe. 
265. Jugendlicher Triton, den Blick nach aufwärts richtend, 
fasst mit der L. das nasse Haar und hält in der ausge 
streckten R. eine Schildkröte. H. 0,115. (Aus der Samml. 
de France.) Vergl. Sacken: Bronzen, Taf. XLIX, r. 
Kaiserl. Samml. I. Gruppe. 
266. Maske von einer Statue, gegossen, vergoldet. H. 0,18. Rö 
misch. (Aus der Sammlung Charvet.) Wie oben. 
267. 2 Geräthfüsse in Form von Ziegenbeinen. H. 0,21. Grie 
chisch, aus Gizeh in Aegypten. Wie oben. 
268. Ares, gegossen, gravirt. H. 0,12. Etruskisch, gefunden zu 
Stilfs in Tirol. Wie oben. 
269. Krug aus getriebenen Platten,, gravirt; am Ansätze des 
Henkels eine weibl. Maske. H. 0,28. Römisch. Wie oben. 
270. Sturmhaube mit einem Grate; getrieben, gravirt. Antik. 
Fr. Trau. 
271. Bauchige Kanne von antiker Form. H. 0,17. Aus einem 
Grabhügel bei Glasinac in Bosnien. 
K. k. Naturhistor. Hofmuseum. 
272. Massives Armband mit offenen, übereinander gewundenen 
Enden. Aus einem Grabhügel bei Glasinac in Bosnien. 
Wie oben.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.