MAK

Volltext: Katalog der historischen Bronze-Ausstellung im k. k. österr. Museum für Kunst und Industrie

30 
Nr. 
(pa)tres Crispino posuerunt.« Br. 0,21. H. 0,11. Altchrist 
lich. Gefunden 1858 unfern der Ragosnitzer Schmiede. 
Publicirt bei Mommsen: Corpus Inscript. 4098. Wie oben. 
573. Gewicht in Scheibenform mit aufgeworfenen Rändern, ge 
gossen, gravirt, mit Resten von Silbertauschirung. Auf der 
einen Seite ein Pferd und die Inschrift: »Pyrolampes«, auf 
der andern Seite eine aufrechtstehende männliche Figur 
einen Palmzweig in der Linken haltend. Links davon die 
Inschrift: »Cosrnas«. Durchm. o,o5. Altchristlich. C. Trau. 
574. Krummstab, in der Volute Darstellung von Mariä Verkün 
digung. Auf dem Knauf und unter demselben Drachen 
figuren, gravirt, vergoldet, mit blauem Grubenemail. 
L. 0,32. XII. bis XIII. Jahrh. H. Sax. 
575. Beschlag, Kupfer, getrieben, ciselirt, vergoldet, kreisförmig, 
in der Mitte Kampf eines löwenfüssigen Mannes mit einem 
Drachen. In dem Umfassungsringe Rankenornament mit Email 
champ-leve. Durchm. 0,075. XIII. Jahrh. 
Fürst Joh. Liechtenstein. 
576. — Kupfer, getrieben, ciselirt, vergoldet, kreisförmig. In 
der Mitte Löwe und Drache. In dem Umfassungsringe 
Rankenornament in Email champ-leve. Durchm. 0,094. 
XIII. Jahrh. Wie oben. 
577. — Kupfer, getrieben, ciselirt, vergoldet, kreisförmig, in der 
Mitte Kampf eines Löwen mit 2 Drachen. In dem Um 
fassungsringe Rankenornament in Email champ - leve. 
Durchm. 0,075. XIII. Jahrh. Wie oben. 
578. Siegelstempel der Stadt Feldkirch mit der Darstellung 
einer frühgothischen Kirche, rechts ein Dreieckschild mit 
dem Wappen der Herren von Montforte. Umschrift: »S. se- 
cretum civitatis in Veltkch«. Durchm. 0,04. XV. Jahrh. 
Vergl. Mittheil, der k. k. Centralcomm. Neue Folge VIII. Bd. 
Stadtgemeinde Feldkirch. 
579. Kännchen auf drei niedrigen Füsschen, reich verziert. 
H. 0,08. Wahrscheinlich süd-italienisch unter maurischem 
Einflüsse. XII. Jahrh. Sectionsrath v. GÖ^sy. 
580. Buzogany, reich mit gothischem Masswerk und anderen 
Architekturformen decorirt. Im Innern befindet sich ein 
messingener mehrgliedriger Stab. Der unterste Theil des 
Objectes fehlt. Aus dem Besitze Kaiser Friedrichs IV. 
L. o,58. Deutsch, XV. Jahrh. Kaiserl. Samml. II. Gruppe.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.