MAK

Volltext: Katalog der historischen Bronze-Ausstellung im k. k. österr. Museum für Kunst und Industrie

33 
Nr. 
601. Siegelkapsel, halbkugelförmig, mit Deckel. Die Darstellungen 
in gepunzter Technik, auf dem Deckel das Wappen und 
die Initialen des Lodovico Maria Sforza, il Moro, Herzog 
von Mailand, geboren 1451, f 1497. Die Rückseite des 
Deckels enthält das Emblem des Hauses (den Quittenbaum) 
mit der Devise »Mit Zeit«. Auf der abgerundeten Unter 
seite der Kapsel ein anderes Emblem, die Taube mit einem 
Schriftband, in welchem jedoch die sonst übliche Devise 
merito et tempore fehlt. Im Innern das Wachssiegel des 
Herzogs. Durchm. 0,08. Kaiser!. Samml. II. Gruppe. 
602. Beutelhaken, tanzendes Paar. H. 0,09. XV. Jahrh. 2. Hälfte. 
Sectionsrath G. v. Gö^sy. 
603. — reich verziert, oben eine weibliche Halbfigur, unten 
ein Falke, zu beiden Seiten Schlangen und spätgothisches 
Ornament. H. o,o65. XV. Jahrh. Wie oben. 
604. Siegelkapsel des Herzogs Maximilian Sforza von Mailand, 
geboren 1491, f i53o, Sohn des Ludovico Moro. Die Aus 
stattung des Stückes ist im Ganzen ähnlich der von Nr. 601. 
Statt des Quittenbaumes erscheinen hier drei ineinander ver 
schlungene Ringe. Das Siegel fehlt. Durchm. 0,09. 
Kaiser!. Samml. II. Gruppe. 
605—611 auf einer Tafel. 
605. Crucifixus, bartlos, mit Krone; langer Lendenschurz; ge 
gossen und gravirt, Spuren von Vergoldung. H. 0,095. 
Der rechte Arm fehlt. Vielleicht IX. Jahrh. 
Sectionsrath G. v. Gö^sjr. 
606. — bartlos. H. o,o85. X. Jahrh. Wie oben. 
607. — bärtig, mit Krone. H. 0,14. XI.—XII. Jahrh. Wie oben. 
608. Brustkreuz mit je 2 kugelförmigen Ansätzen an jedem 
Arme. H. 0,11. XII. Jahrh. Wie oben. 
609. — zum Oeffnen [hat wahrscheinlich Reliquien enthalten]. 
H. 0,075. Bulgarisch. Wie oben. 
610. — Rückseite mit der Darstellung der Mutter Gottes und 
der Inschrift: »‘H'AriA 0EOTOK ..«. H. 0,11. Bulgarisch. 
Wie oben. 
611. — Rückseite. H. 0,075. Bulgarisch. Wie oben. 
611 a. Leuchterfuss, gegossen. Reich verziert mit Drachen-Ver 
schlingungen und menschlichen Figuren. H. 0,37. X. oder 
XI. Jahrh. Die steinerne Basis aus gothischer Zeit und der 
eigentliche Leuchter aus der Zeit der Renaissance. Vgl. 
3
	        
Waiting...

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.