MAK

Volltext: Katalog der historischen Bronze-Ausstellung im k. k. österr. Museum für Kunst und Industrie

40 
Nh 
098. Relief mit Madonna in reicher Umrahmung mit Spuren 
von Email, oben in dem Giebel Gott-Vater und ein Engels 
köpfchen. H. 0,113. Br. 0,068. Italienisch. XVI. .Tahrh. 
Maler D. Penther. 
699. Kanonenmodell, {gegossen; auf der Kammer das Binden 
schild. L. o,iq5. Oesterreichisch. XVI. Jahrh. 
Architekt Lippert v. Granberg. 
700. Löffel, fast kreisrund, Stiel gerade, an dem freien Ende mit 
einem Figürchen verziert, gegossen. L. 0,17. XVI. Jahrh., 
(Anfang.) Fürst Ernst Windischgrät7. 
701. Schüssel, getrieben, Umbo in Form eines Porträt-Me 
daillons mit der Umschrift: »Marcu. Julius Cicero Consul.« 
Durchm. 0,20. Venetianisch. XVI. Jahrh. 
Geschichtsverein in Klagenflirt. 
702. Porträt-Medaillon, ciselirt, vergoldet, mit dem Brustbild von 
Papst Clemens IX. Umschrift: »Clemens . IX . P . O . M . 
creatus die 26. Junii 16670. Durchm. 0,175. 
Universitäts-Professor Dr. Ernst Fleischl. 
703. — (Papst Innocenz XI.) Profil nach links, Umschrift: 
»Innocentius . XI . P . O . M.« Exc. Graf E. Zichy. 
704. Schale, Kupfer, getrieben, in der Mitte eine, aussen 
zwanzig Rosetten in verschiedenfarbigem Grubenschmelz. 
Durchm. 0,14. XV. Jahrh. (Ende.) Orientalischer Einfluss. 
Fürst Ernst Windischgrät7. 
705—714. Zehn italienische Schaumünzen aus dem XV. Jahrh. 
Frl. Gabriele Prfbram. 
Vergl. in erster Linie: »Die italienischen Schaumünzen des 
XV. Jahrh.« von J. Friedländer (Jahrbücher der preuss. 
Kunstsammlungen) und Alois Heiss: »Les medaillons de 
la Renaissance«. 
705. »Alfonsus« von Pisano (1449); Durchm. 0,11. Wie oben. 
706. »Ludovicus Gonzaga« von Pisano. Durchm. 0,101. 
Wie oben. 
707. »Leonellus«. Durchm. 0,067. Wie oben. 
708. »Piccinino« von Pisano, Durchm. 0,085. Wie oben. 
709. »IsottadaRimini« vonMatheode Pasti. (1446.) Durchm.o,o83. 
Wie oben. 
710. »Isotta Ariminensis« von Matheo de Pasti (1446). 
Durchm. 0,082. Wie oben. 
711. »Tartagnus« von Sperandio. Durchm. 0,089. Wie oben.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.