MAK

Volltext: Katalog der historischen Bronze-Ausstellung im k. k. österr. Museum für Kunst und Industrie

53 
Nr. 
889. Grosse Schüssel, achtseitig, Messingblech getrieben. In der 
Mitte Bacchus auf einem Fasse sitzend, im Rande jagdbare 
Thiere laufend. Durchm. 0,67. Deutsch, XVII. Jabrh. 
Graf Rudolf Hoyos. 
890. — kreisrund, Kupfer getrieben. In der Mitte ein Vogel 
auf einem Fruchtkorbe, Rand reich ornamentirt. Durchm. 0,41. 
XVII. Jahrh. Wie oben. 
891. — kreisrund, Bronze getrieben, reich ornamentirt. Italienisch, 
XVI. Jahrh. Wie oben. 
89.2. Basis eines Kaminständers. Mit reichem Figurenschmuck. 
Br. 0,68. Italienisch. XVI. Jahrh. (2. Hälfte.) 
Kunstgewerbe-Museum in Pest. 
893. Venuskopf (sehr ähnlich dem der medice'fschen Venus). 
H. 0,32. Italienisch. XVI. Jahrh. S. Egger. 
894. Weibliche Büste, lebensgross. Italienisch. XVI. Jahrh. (Ende.) 
Frl. Gabriele Prfbram. 
895. — lebensgross. Italienisch. XVI. Jahrh. Wie oben. 
896. Kaminständer mit reichem Figurenschmuck, bekrönt von 
der Figur des Perseus. Italienisch. XVI. Jahrh. (2. Hälfte.) 
Kunstgewerbe-Museum in Pest. 
897. — Pendant des vorigen, bekrönt mit der aufrechten Figur 
der Minerva. Wie oben. 
898. Herkules, Büste. H. 0,235. Schule des Giov. da Bologna. 
Wie oben. 
899. Weibliche Büste, lebensgross. Italienisch. XVI. Jahrh. 
Fürst Johann Liechtenstein. 
900. Faun, Büste, lebensgross; gegossen u. ciselirt. XVI. Jahrh. 
Herr Schafranek. 
901. Feuerhund, reich verziert. Zu beiden Seiten Sphinxe, auf 
deren Schwänzen Putten sitzen; in der Mitte eine Maske 
über einem Feston. Br. o,53. H. o,38. 
Königl. bayr. Nationalmuseum in München. 
Nr. 902 — 1017. Aus der II. Gruppe der kunsthisorischen Samm 
lungen des A. H. Kaiserhauses. 
902. Knabe mit der Gans, Variirte Reproduction des antiken 
Originales des Boethos. H. 0,195. Italienisch, XVI. Jahrh. 
903. Beilerophon mit dem Pegasus. Gruppe in der Art des Andrea 
Riccio (1480—1 532). H. 0,34.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.