MAK

Volltext: Katalog der historischen Bronze-Ausstellung im k. k. österr. Museum für Kunst und Industrie

74 
Nr. 
1127. Luster für sechs Kerzen. H. 0,41. XVII. Jahrh. 
Hofsecretär Rauch. 
1128. — (aus einer Synagoge), Messing, gedreht. 
Architekt und. Belvedere-Inspector K. Scheffler. 
1129. 1130. Zwei Vasen mit iiguralischen Reliefdarstellungen 
auf der Mantelfläche. H. o,5o. XVIII. Jahrh. (Ende.) 
H. Cubasch. 
1131. Männliche Büste, 3 / 4 Lebensgrösse. XIX. Jahrh. (Anfang.) 
Dr. G. Jurie. 
1132. Weibliche Büste, 3 / 4 Lebensgrösse. XIX. Jahrh. (Anfang.) 
Wie oben. 
1133. 1134. Ein Paar zweiarmige Leuchter auf reich ver 
zierter, vergoldeter Basis; eine aufrecht stehende dunkel 
patinirte Figur, welche die zwei Kerzenhalter trägt. H. 0,45. 
XIX. Jahrh. (Zeit unmittelbar nach dem »Empire«.) 
C. Lustig. 
1135. Pferd. H. 0,40. Zauner’sche Richtung. J. C. Klinkosch. 
1136, 1137. Zwei Candeiaber, getragen von je einer Bacchantin; 
vergoldet. Die Figuren dunkel patinirt. H. 0,70. n. A. d. B. 
XVIII. Jahrh. Von Clodion. Baron Max v. Springer. 
1138, 1 139. Zwei Aufsätze in Form von Opferaltärchen anti- 
kisirender Form. H. 0,60. XVIII. Jahrh. (Ende.) 
J. C. Klinkosch. 
1140. Girandole, getragen von einer Victoria; auf dreiseitiger 
Basis, vergoldet, theilweise dunkel patinirt. H. 1,38. XIX. Jahrh. 
(Anfang.) Fürst Adolf Schwarzenberg. 
1140 a. Candeiaber (sog. Wenzelsleuchter), Sockel kreisrund. Auf 
dem Basement sitzen drei schildhaltende Löwen und drei 
Kinder, alternirend, von denen das an der Vorderseite einen 
später angefügten Schild mit langer lateinischer Inschrift 
trägt. Die Umschrift nahe dem oberen Rande des Sockels 
gibt die Jahreszahl 1 532 als Zeit der Verfertigung des Werkes. 
Auf dem Sockel steht die halblebensgrosse Wenzelsfigur, über 
deckt von einem von drei schlanken Ziersäulen getragenen kup 
pelartigen Baldachin. Zu beiden Seiten der Wenzelsfigur ein 
kleiner Engel. Die Bekrönung des Baldachins bildet den 
eigentlichen Kerzenhälter mit kreisrunder Traufschale und 
langem Dorn. Bronzeguss aus Peter Vischer’s Werkstätte. 
[Säulenhof.] Die Wenzelsfigur ist abgebildet in dem bei 
Soldan erschienenen Werke über Peter Vischer. 
Domcapitel in Prag.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.