MAK

Volltext: Katalog der historischen Bronze-Ausstellung im k. k. österr. Museum für Kunst und Industrie

80 
Nr. 
und abgefasten Kanten, gegossen, vergoldet. H. o,535. 
XVIII. Jahrh. (Louis XVI.) Se. kvis. Hoh. Er$h. Albrecht. 
1217, 1218. Ein Paar Leuchter, dreiarmig, Basis kreisrund, Schaft 
aus 3 Hermenkaryathiden zusammengesetzt, theils vergoldet, 
theils dunkel patinirt. H. 0,545. XIX. Jahrh. (Anfang.) 
Wie oben. 
1219. Standuhr in FormeinesWagens, gezogen von aHirschen, darauf 
sitzt eine Diana, welche in der Rechten die Zügel hält. 
Hinter dem Wagen eine Nymphe und ein Hund, vergoldet, 
Postament aus Serpentin mit Beschlägen von vergoldeter 
Bronze. L. 0,79. H. 0,77. XIX. Jahrh. (Anfang.) Wie oben. 
1220. — in Form eines Altärchens von eliptischem Querschnitt, 
bekrönt \von dem Genius der Kunst oder Wissenschaft, 
rechts 2 weibliche Figuren in antikisirender Tracht, links 
Embleme verschiedener Künste und Wissenschaften, gegossen, 
Figuren dunkel patinirt, Postament aus schwarzem Marmor, 
mit reichen Bronzebeschlägen. H. 0,44. Br. 0,60. XIX. Jahrh. 
(Anfang.) Wie oben. 
1221. 1222. Ein Paar Vasen auf vierseitigen Serpentinpostamenten, 
auf der Mantelfläche Reliefdarstellungen. H. 0,61. XIX. Jahrh. 
(Anfang.) Wie oben. 
1223. Mörser, Bohrungs-Durchm. 0,175. L. o,5i. Nahe der Mün 
dung an der Oberseite das getheilte Nürnberger Wappen 
und darüber »1721«. Am Fluge die Wappen der Tetzel, 
Paumgärtner und Geuder. Am hintern Reif des Kammer 
stückes die Inschrift’. »Goss mich Johann Balthasar Heroldt« 
in Renaissance-Majuskeln. K. k. Artillerie-Arsenal. 
1224. Kanone, reich ornamentirt, Bohrungs-Durchm. o,o65, auf 
2 Pfd. Nürnberger Steingewicht Ladung, mit dem Wappen 
von Ungarn und Tirol. L. 1,18. XVIII. Jahrh. Wie oben. 
1225. — reich ornamentirt, Dimensionen der vorigen, mit demBin- 
denschild und dem Wappen des Grafen Daun. Wie oben. 
1226. — reich ornamentirt, auf der Kammer das österreichische 
Hauswappen. L. 1,09. Durchm. an der Mündung 0,06. 
XVIII. Jahrh. Baron Albert v. Rothschild. 
1227. Mörser mit 2 Henkeln in Form von Delphinen, an der 
Basis ein Kranz von Akanthusblättern, darüber ein Band 
mit der Inschrift: »non. cras.si quid hodie poteris M.D.VI« 
in Renaissance-Majuskeln. H. 0,29. Vergl. Mitth. der k. k. 
Central-Commission 1882. Apotheker Julius Schaumann.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.