MAK

Volltext: Katalog der historischen Bronze-Ausstellung im k. k. Österr. Museum für Kunst und Industrie

18 
Nr. 
397. Plättchen, getrieben. (Schlachtscene.) H. o,o55. Br. o,o5. 
Aus Dodona. Archäol.-epigr. Mitth., IV., S. 65. 
398. ■—- getrieben. (Zwei Greife auf einem Giebel.) H. o,o8i5. 
Br. 0,07. Aus Dodona. Carapanos: Dodone et ses ruines, 
pl. 18, 2; Archäol.-epigr. Mitth., IV., S. 65. 
399. Votivhand. H. 0,11 
400. Weibliche Figur, gegossen. H. 0,17. Archäol.-epigr. Mitth., 
II., S. 8. 
401. Statuette, nackte männliche Figur auf antiker Basis. H. 0,1 5. 
(Aus Nimes.) Archäol.-epigr. Mitth., II., S. i5i, Nr. 19. 
403. Zeus, Statuette, gegossen. H. 0,17. 
403. Minerva, gegossen. H. 0,145. Gaisberger, archäol. Nach 
lese I. 1; Archäol.-epigr. Mitth., II., S. 148, Nr. 5. 
404. Hermes, sitzend, Statuette, gegossen. H. 0,12. 
405. Erot, Statuette. H. 0,15. Aus O-Szöny. Arch.-epigr. Mitth.' 
II., S. i52, Nr. 23. 
406. Kinderbüste. H. 0,14. Aus Belgrad. Archäol.-epigr. Mitth., 
II. S. 174, Nr. 3o. 
407. Schwert, reich gravirt. L. 0,70. Prähistorisch. 
Adabert R. von Lanna. 
408. — reich gravirt. L. o,63. Prähistorisch. Wie oben. 
408 a. — moderne Nachahmung eines prähistorischen Schwertes. 
Aus Stahlbronze (gegossen von General Uchatius). L. 0,695. 
Gundaker Graf Wurmbrand. 
408b. Halsring, (torques) gewunden. Prähistorisch. Durchm. 0,16. 
Wie oben. 
408 c. — Moderne Nachahmung des vorigen Stückes. Wie oben. 
Nr. 409—430. Prähistorische Gegenstände aus der Sammlung des 
Herrn Dr. Mathias Much. 
409. Tafel mit i3 Objecten: Ringe, Eimerbügel, Kettchen. Fund 
orte: Hallstatt, Stillfried u. a. 
410. — mit i5 Objecten: Gürtel, Gürtelschliessen und Gürtel- 
gehängstücke. Fundort: Hallstatt. 
411. — mit 19 Objecten: Kleiderhaften und Brustschmuck. Fund 
orte : Hallstatt, Dux, Gradac, Salzburg. 
413. — mit 17 Objecten: Kleiderhaften und Brustschmuck. Aus 
verschiedenen Fundorten. 
413. — mit 20 Objecten: Armringe, Fingerringe, Ohrringe. 
Fundort: Hallstatt.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.