MAK

Volltext: Katalog der historischen Bronze-Ausstellung im k. k. Österr. Museum für Kunst und Industrie

19 
Nr. 
414. Tafel mit 18 Objecten: Arm- u. Fingerringe. Aus Hallstatt. 
415. — mit i5 Objecten: Arm- und Halsringe, zwei Spinnwirtel, 
Schalengriffe. Aus verschiedenen Fundorten. 
416. — mit 17 Objecten: Armringe aus Hallstatt; Knöpfe und 
zwei Spinnwirtel aus Stillfried. 
417. — mit neun Objecten: eine Streitaxt und acht Palstäbe, 
wovon einer aus Hallstatt und einer aus Salzburg. 
418. — mit fünf Objecten: Schildbuckel. Aus Gradac. 
419. — mit 19 Objecten: Lanzen- und Pfeilspitzen. Aus ver 
schiedenen Fundorten. 
420. — mit 14 Objecten: zwölf Beile (Kelte), zwei Schmal- 
meissel. Aus verschiedenen Fundorten. 
421. — mit 22 Objecten: Pferdetrense u. Pferdeschmuck. Fund 
orte: Stillfried, Hallstatt u. a. 
422. — mit 14 Objecten: Messer, Dolche, Säge, Sichel, Pincetten. 
Fundorte: Stillfried, Kronberg. 
423. — mit 23 Objecten: verschiedene Gegenstände aus dem 
Pfahlbau von Peschiera. 
424. — mit 25 Gegenständen: Beile, Dolche, Ringe, Nadeln, 
Fischhaken aus der ältesten Zeit des Gebrauches der Me 
talle; sämmtlich aus Kupfer. Fundorte: Zumeist Pfahlbau 
im Mondsee, Roggendorf. 
425. 426. Zwei Armbandspiralen. Aus Gradac. 
427, 428, 429. Eine Schale aus Hallstatt, ein kleiner Kessel mit 
Bügeln, ein SchÖpfgefäss. 
430. Kleine Figur (Hirsch); aus Hallstatt. 
431. Tafel mit verschiedenen Anhängseln. Gefunden in Slavonien. 
Prof. Dr. J. E. Wold rieh 
432. — mit Ringen u. Nadeln. Gefunden in Ungarn. Wie oben. 
433. — mit verschiedenen Ringen (schlicht und mit Buckeln). 
Gefunden in Böhmen. Wie oben. 
434. — mit einem Kelt (Beil) und zwei henkelartigen Bronzen. 
Gefunden in Böhmen. Wie oben. 
435. — mit Ringen und verschiedenen anderen Gegenständen. 
Gefunden in Böhmen. Wie oben. 
436. — mit Beilen, Messern, Meissein etc. Gefunden in Ungarn. 
Wie oben. 
437. 438. Zwei schalenförmige Schüsseln, Kupferblech. Aus dem 
Gräberfelde von Ancon in Peru. 
K. k. Natur historisches Museum.
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.