MAK

Volltext: Alt- und Neu-Indische Kunstgegenstände

37 
IX. Lackarbeit. 
»Kdr-i-Kharat«, Drechsel u. Lackwaare unter dem Namen 
von Päkpatan - Arbeit bei den Europäern in Indien 
bekannt, da die beste Arbeit dieser Art in Pakpatan ge 
macht wird. 
Der Färbestoffist in dicken, kurzen Stäben (»batti«) ent 
halten, die aus einer Zusammensetzung von Lack-, Harz-, 
Färbestoff und wie man sagt, auch von Schwefel und 
Bienenwachs bestehen. Das hübsche, durchsichtige Roth, das 
auf den meisten dieser Gegenstände zu sehen ist, wird dem 
Lackinsect entnommen. 
Nr. 
330.—342 e) sind die vorliegenden Exemplare. 
X. Holz-, Marmor- und Elfenbeinarbeit. 
Nr. 
343. Elfenbeinernes Modell des marmornen zwölfräumigen 
Gartenrathhauses oder Bara-Deri vom Kaiser Aurangzcb 
im Hazuri Bagh-Garten zu Lahore. 
344. Schmuckkasten einer indischen Dame, in schöner ein 
gelegter Arbeit aus Hoshiarpur. 
345. Schreibekasten in ähnlicher Arbeit, auch in Hoshiarpur 
verfertigt. 
346 -348. Modell eines berittenen Elephanten, eines Tigers 
und eines Pfaues aus Jaipur-Marmor. 
349. Doppelflöte aus Kangra. Siehe auch die zwei »Nyasta- 
ranga« Einzelflöten auf der Photographie in der 
Drehscheibe, die durch Kehlkopfdruck gespielt werden. 
XI. Photographische Sammlung. 
Nr. 
350. Besteht aus 3oo Photographien von buddhistischen, 
graeco-buddhistischen, indischen (Hindu) und anderen
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.