MAK

Volltext: Katalog der Special-Ausstellung von Krügen und krugartigen Gefässen im Oesterreichischen Museum im Wien

18 
324. Kreussener Krug, 18. Jahrh., 0.13 h., 0.09 ob. Dm,, aus braun. 
Thon, vertical gefurcht, mehrfarbig bemalt. Verkäuflich. 
(Herr Neurath.) 
13. Kreussener Krug mit Zinndeckel, sogen. Planetenkrüg, 
datirt 1658, 0.17 h., 0.07, ob. Dm. aus braunem Thon, mit 
erhabener mehrfarbiger Bemalung, theilweise vergoldet. 
Der Leib durch Hermen und Fruchtkränze in sechs Felder 
getheilt, wo auf blauem Grunde die fünf Planeten Saturn, 
Jupiter, Mercur, Sol, Venus erscheinen. Am Halse die auf 
gemalte Inschrift: »DRINCK VND IS GOTT NICHT 
VERGIS.« (Fürst Kinsky.) 
938. Eiförmiger Krug mitDeckel und Fuss, ersterer gravirt, 0 ■ 16 h., 
Steingut, mit brauner Glasur, Kreussen, mit Email-Deco- 
ration mit den Planeten-Gottheiten. Am Halse dieUmschrift: 
sTrinek und is Gott nicht vergis 1658«. Der Grund hinter 
denPlaneten-Gottheitengriin. (Ritter v. L an na, Prag.) 
936. Eiförmiger Krug mit neuem Zinndeckel, 0 • 17h., Steingut, mit 
brauner Glasur, Kreussen, mit Email-Decoration, mit den 
Planeten-Gottheiten auf schön blauem Grund. Am Halse 
die Umschrift: »Trinck und is Gott nicht vergis 1665«. 
(Ritter v. Lanna, Prag.) 
937. Eiförmiger Krug mit altem Zinndeckel, 0 17 h., Steingut, mit 
brauner Glasur, Kreussen, mit Email-Decoration, mit den 
Planeten-Gottheiten auf schön blauem Grunde. Am Halse 
die Umschrift: »Trinck und is, Gott nicht vergis 1665«. 
(Ritter v. Lanna, Prag.) 
328. Kreussener Krug, datirt 1671, 0'09 h., 0-08 ob. Dm., ans brau 
nem Thon, mit flacherhabener mehrfarbig bemalter Ver 
zierung. Am Bauche eine Jagd. (Hr. Wimmer.) 
82. Planetenkrug. 0-24,0T1. Imitation. Verkäuflich. 
(Hr. Fleischmann, Nürnberg.) 
951. Birnenförmiger Henkelkrug mit altem Ziundeckel, 0'25 li., 
Steingut, mit schwarzbrauner Glasur, Voigtland, mit Email- 
Decoration. Auf geschupptem Grunde Medaillon mit dem 
heil. Georg, welcher den Drachen tödtet. 
(Ritter v. Lanna, Prag.)
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.