MAK

Volltext: Katalog der Special-Ausstellung von Krügen und krugartigen Gefässen im Oesterreichischen Museum im Wien

Am Deckel eine weibliche Büste, Abguss einer Medaille 
des 16. Jahrh. (Herr M. Blum.) 
113. Kreussener Krug, bauchig, mit Zinndeckel, 17. Jahrh., 0'13 h., 
0’09 ob. Dm., aus braunem Thon,mit flacherhabener, mehr 
farbig bemalter Verzierung. Am Bauche ein Heiter. Am 
Deckel: L. D. (Herr M. Blum.) 
114. Kreussener Krug mit Zinndeckel und Beschlag, 17. Jahrh., 
0 • 09 h., 0'08 ob. Dm., aus braunem Thon, mit flacherhabener, 
mehrfarbig bemalter und eingeschnittener, vergoldeter Ver 
zierung. (Herr M. Blum.) 
115. Kreussener Flasche mit Zinnverschluss, 17. Jahrh., 0'17 h., 
0'06 ob. Dm., aus braunem Thon, mit flacherhabener, 
mehrfarbig bemalter Verzierung. Der Bauch durch Ketten 
in 6 Folder gethcilt, in dem mittleren ein männliches und 
weibliches Brustbild. Am Deckel 3 Zinngiesscrzeichen. 
(Herr M. Blum.) 
116. Kreussener Krug, bauchig, mit Zinndeckel und Beschlag, 
18. Jahrh., 0-15 li., 0‘08 ob. Dm., aus braunem Thon, 
mit verticalen Furchen, eingoschnitten und mehrfarbig 
bemalt. Am Deckel: Abguss eines Georgsthalers mit 
der Legende: »Bot recht zu Gott, er hilft aus Noth.« 
W. L. 1722. Innen ein Zinngiesscrzeichen. 
(Herr M. Blum.) 
117. Kreussener Krug, bauchig, mit Zinndeckel, 18. Jahrh., 0'22 h., 
0‘07 ob. Dm., aus braunem Thon, mit flacherhabener und 
eingeschnittener, mehrfarbig bemalter Verzierung. Am 
Bauche Herr und Dame in Brustbild. Zinndeckel älter mit 
J. II. M. 1621. (Herr M. Blum.) 
118. Kreussener Krug, bauchig, mit Zinndeckel, 18. Jahrh. 0'20 li., 
0‘08 ob. Dm., aus braunem Thon mit aufgeprosster und 
eingeschnittener, mehrfarbig bemalter Verzierung. Am 
Bauche vorne der Kaiser im Ornate zu Pferd. Am Deckel: 
F. K. 1719. (Herr M. Blum.) 
119. Kreussener Krug, bauchig, mit Zinndeckel und Henkel, 
18. Jahrh., 0‘19 h., 0'08 ob. Dm., aus braunem Thon, 
mit aufgepresster und eingeschnittener, mehrfarbig be-
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.