MAK

Volltext: Katalog der Special-Ausstellung von Krügen und krugartigen Gefässen im Oesterreichischen Museum im Wien

39 
70. Kreussener Rasche mit Zinnverschluss, 18. Jahrh., 023 h., 
von dunkelbraunem Thone, mit erhabenen aufgelegten 
Ornamenten, Wappen und Figuren. 
(Bayr. Gew.-Mus., Nürnberg.) 
610. Kleiner Jagdkrug mit Zinndeckel, O'll h., Steingut, Kreussen, 
ohne Email-Deooration. Links Fuchsjagd, rechts Hasen 
jagd und Falkenjäger. In der Mitte ein nach links spren 
gender Reiter. Am Fusse die Umschrift: »Christoph Haub- 
mer von Thuschenreuth, 1627.« 
(Ritter v. Lanna, Prag.) 
610. Hoher eiförmiger Henkelkrug mit Zinndeckel, 013 h., Stein 
gut mit brauner Glasur, Kreussen, ohne Email-Deooration. 
Am Bauche drei Cartouchen; die mittlere eine weibliche 
Maske; die linke die Büste einer Frau, die rechte die 
Büste eines bärtigen Mannes umrahmend. Am Henkel ein 
in ein Akanthusblatt auslaufender Mascaron. 
(Ritter v. Lanna, Prag.) 
623. Zweihenkeliger Topf (Deckel fehlt), 0-14 h., Steingut mit 
brauner Glasur, Kreussen ohne Email-Decoration. Die 
Verkündigung und zweimal ein Papst dargestellt. 
(Ritter v. Lanna, Prag.) 
609. Hoher eiförmiger Henkelkrug mit Zinndeckel, 0 14 h., Stein 
gut mit brauner Glasur, Kreussen ohne Email-Decoration. 
Am Bauche drei Cartouchen mit weiblichen Masken. 
(Thoilweise Vergoldung, wohl aus späterer Zeit). 
(Ritter v. Lanna, Prag.) 
613. Kleiner schlanker Krug mit Zinndeckel, 0 13 h., Steingut mit 
brauner Glasur, Kreussen ohne Email-Decoration. Am 
Bauche reiche Cartouchen, in welchen sich dieselbe Maske 
wiederholt. Feine Karyatiden zwischen den Cartouchen. 
(Ritter v. Lanna, Prag.) 
71. Kreussener Flasche mit Zinnverschluss, 18. Jahrh., 0 - 21 h., 
von braunem Thon, mit erhabenen aufgelegten Ornamenten 
Rosetten und Figuren. (Bayr. Gew.-Mus., Nürnberg.) 
530. Grosser Krug von sphäroidischer Form mit neuemZinndeckel. 
(Der fehlende Henkel durch einen solchen aus Zinn
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.