MAK

Volltext: Katalog der Special-Ausstellung von Krügen und krugartigen Gefässen im Oesterreichischen Museum im Wien

48 
567. Bauchiger Henkelkrug mit neuem Zinndeckel, schlankem 
Halse und Ausgussschnabel, 0-29 h., Steingut, aus weisser 
oder grauer Masse, mit blauer und violetter Glasur. Am 
Bauche drei Rosetten. In der mittleren dieser Rosetten 
ein plastisch hervortretender Löwenkopf. Sämmtl. Rosetten 
haben Umschriften. Um den Fuss die Schrift: iJohan 
Burckhart Groeber anno 1676.« 
(Ritter v. Lanna, Prag.) 
561. Kleiner, bauchiger Henkelkrug mit altem Zinndeckel, 0-9 h., 
Steingut, au sweisser oder grauer Masse, mit blauer Glasur. 
Der Bauch mit Schuppenornament bedeckt. 
(Ritter v. Lanna, Prag.) 
369. Rheinischer Krug, datirt 1700, 0’28 h., 0 05 ob. Dm., aus 
grauem Steinzeug, mit drei aufgepressten, blau bemalten 
Wappen in Medaillon. Verkäuflich. 
(Frau Schafranek.) 
562. Sechsseitige Flasche mit Zinnschraubendeckel, 0 26 h., 
Steingut, aus weisser oder grauer Masse, mit blauer Glasur. 
Auf den sechs Hauptflächen des Bauches wechseln Blumen 
vasen mit sfylisirten Blumensträussen und dem Nassau’- 
sehen Wappen mit Umschrift ab. 1688. 
(Ritter v. Lanna, Prag.) 
:>43. Bauchiger, schön profilirter Henkelkrug mit altem Zinndeckel, 
darauf 162(?)9 eingravirt, 0‘29 h., Steingut, aus weisser 
oder grauer Masse, mit blauer Glasur. Um den Hals ein 
scharf ausgeprägtes Ornamentband. 
(Ritter v. Lanna, Prag.) 
:>33. Krugvon sphäroidischerForm, mit Zinndeckel, 0‘30 h., Stein 
gut aus weisser oder grauer Masse, mit blauer Glasur. Am 
Halse drei Mascarons und zwei Doppeladler, um den Bauch 
in ovalen Medaillons: Die Bildnisse vom Kaiser Ferdinand, 
Ludwig Pfalzgrafen, Christoph Erzbisch, v. Trier, Fer 
dinand Erzbisch, v. Cöln, Georg Friedrich Erzbisch, v. 
Mainz, Johann Georg Herzog v. Sachsen, Georg Wilhelm 
Churfürst v. Brandenburg, darunter deren Wappen. 1641. 
(Ritter v. Lanna, Prag.)
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.