MAK

Volltext: Katalog der Special-Ausstellung von Krügen und krugartigen Gefässen im Oesterreichischen Museum im Wien

88 
deren Schuchmaher Meister in Fridperg.® Am Deckel ein 
Greif, Wappen haltend und 1804. Verkäuflich 
(Herr Neurath.) 
414. Serpentin-Krug mit Zinndeckel und Fassung, 17. Jahrh.,0 - 13h., 
0'09 ob. Dm. Auf dem Deckel: W. H. 1638. 
(Fürst Schwarzenberg.) 
3(i0. Zinn-Pocal mit Deckel, datirt 1752, 0’40 h., 0'17 ob. Dm. Am 
Körper Namen von Meistern und Altgesellen, mit Anhängsel, 
auf dem Deckel ein Schildhalter in antiker Tracht. Ver 
käuflich. (Herr Neurath.) 
697. Zinn-Krüglein, 18. Jahr., 0 09 h., 0'03 ob. Dm. Verkäuflich. 
(Frau Schafranek.) 
675. Serpentin-Krug mit Zinndeckel und Beschlag, datirt 1685, 
011 h., 0’08 ob. Dm. Am Deckel Hausmarke und 1685 
und drei Zinngiesserzeichen. (Altgraf Salm.) 
353. Zinn-Krug mit Zinndeckel, Zunftkrug, datirt 1710, 0'36 h., 
0’13 ob. Dm., vorne der Reichsadler gepunzt; ein An 
hängsel mit drei Zinngiesserzeichen. Mit der Inschrift: 
iEines ehrsamen Ilandwerckh der Sc.huehmacher Gesellen 
Kandel 1710.® Verkäuflich. (Herr Neurath.) 
663. Serpentin-Krug mit Zinndeckel und Beschlag, 17. Jahrh., 
0-12 h., 0 09 ob. Dm. Auf dem Deckel drei Zinngiesser 
zeichen. (Altgraf Salm.) 
3. Metall-Krug, 0-20 h., 012 ob. Dm., Kupfer, verzinnt und 
geätzt mit figuralem und Pflanzen-Ornamcnt in Zonen, 
persisch. Verkäuflich. (Herr Jak. Adutt.) 
6. Metall-Kanne, 0 - 20 h., mit ringförmigem Henkel, in welchem 
sich das Gussloch befindet, oben auf dem Körper des 
Gefässes ein Hahn. Das Ganze gravirt, persisch. Ver 
käuflich. (Herr Jak. Adutt.) 
5. Metall-Kanne und Waschbecken, Kupfer, versilbert, der 
Körper der Kanne abgeplattet und geätzt, persisch. Ver 
käuflich. (Herr Jak. Adutt.) 
860. Zinn-Krug mit Deckel, datirt 1687, 0‘14h., 0 08 ob. Dm., am 
Bauche Hausmarke und Jahreszahl, innen an der Stolle des 
Ilenkelansatzes ein Kopf. 
(Prof. Scliuller, Hermannstadt.)
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.