MAK

Volltext: Special-Ausstellung weiblicher Handarbeiten im k. k. österr. Museum für Kunst und Industrie

Die nationale Haus-Industrie. 
l_lie Ausstellung weiblicher Handarbeiten im Oesterreichischen 
Museum gleicht einem Kranze der schönsten Blumen, erblühtaufeinem 
erst in neuester Zeit wieder nach Verdienst gepflegten Terrain. 
Neben einer hülle prächtiger Frauenhandarbeiten, welche in der 
Hauptstadt des Reiches oder in verschiedenen bedeutenden Städten, 
unter dem Einflüsse von Museen, Fachschulen und Kunstkräften her 
gestellt worden sind, präsentirt sich die nationale Hausindustrie der 
ländlichen Bevölkerung Oesterreich - Ungarns originell und reizvoll, 
farbenfrisch und urwüchsig wie ein — Waldblumenstrauss! 
Verdientermassen ward diesem Theile der Ausstellung ein bedeu 
tender Raum zugewiesen und die interessanten Proben nationaler weib 
licher Hausindustrie füllen den Vorlesesaal des Oesterreich. Museums, 
den Vorsaal desselben und einen Theil der oberen Arcaden. Die hier 
ausgestellten, aus verschiedenen Gegenden stammenden Frauenhand 
arbeiten haben jedoch nicht etwa nur den Reiz der Originalität oder 
nationaler Eigenart; sondern besitzen fast durchgehends ästhetischen 
Werth. Eineftheils sind es alte Arbeiten, Reste vortrefflicher, leider 
bereits ausgesiorbener Kunstübung, anderntheils sind es neue Industrie- 
erzeugnissc und als solche sprechende Proben des noch, jetzt erhaltene^ 
bedeutenden Talentes und lebendigen Kunstgefühls im Volke. Ob es 
aber alte, abgejilasste Stickereien sind, die in bäuerlichen Familien seit 
Generationen olt den einzigen Schmuck des ärmlichen Hauses gebildet 
hatten und hette in der Museumsausstellung erscheinen, oder neue, 
buntfarbige Handarbeiten, welche die derbe Hand einer — nach unseren 
Begriffen — völjg ungebildeten Bäuerin schuf: in allen Fällen äussert 
sich in diesen Schöpfungen ein eminentes Stylgefühl und ein naiver, 
gesunder Kunstsim, der den gebildeten Bewohnerinnen der grossen 
Städte nicht in alfen Fällen von Haus aus eigen ist. Während es sich 
bei Ausstellungen moderner Frauenhandarbeiten bisher noch immer 
nothwendig erweist, dass eine strenge Aufnahmsjury ihres Amtes waltet, 
und vieles Störende,entfernt, präsentirt sich die Ausstellung nationaler 
\ ' , : _
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.