MAK

Volltext: Katalog der Gemälde alter Meister aus dem Wiener Privatbesitze, ausgestellt im K. K. Österreichischen Museum August - September 1873

‘22 
JAN BREUGHEL. 
(i568—i6z5.) 
86. Das Gehör: die Göttin der Musik und ein Knabe, 
lautespielend und singend, in einer mit Musikin 
strumenten und Kunstgegenständen gefüllten Log 
gia. Dazwischen ein Rehbock und verschiedene 
Vögel. 
Auf Holz. H. 67, Br. 109 Centim. 
[Dieses und die vier nachbenannten Bilder gehören zu 
einer Folge von Darstellungen der Fünf Sinne, welche sich 
in der Galerie der k. k. Stallburg befand. Die Figuren von 
van Baien.] 
(J. Klinkoscli.) 
JAN BREUGHEL. 
(1568—-1625.) 
87. Der Geschmack: in einer Halle sitzt die Göttin 
des Geschmacks an reich besetzter Tafel und lässt 
sich von einem Faun Wein credenzen. Am Boden 
Wild, Fische, Trauben und Früchte. 
Auf Holz. H. 68, Br. 109 Centim. 
(J. Klinkosch.) 
JAN BREUGHEL. 
(1568—1625.) 
88. Das Gesicht: Venus und Amor in einer mit Ge 
mälden, Sculpturen und Kostbarkeiten aller Art 
reich geschmückten Galerie. 
Auf Holz. H. 69, Br. 112 Centim. 
(J. Klinkosch.) 
JAN BREUGHEL. 
(1568—1625.) 
89. Der Tastsinn: Venus umarmt und küsst Amor. 
Ringsum Rüstungen, Waffen, chirurgische Instru 
mente, Gemälde u. A. 
Auf Holz. H. 6g, Br. 112 Centim. 
(J. Klinkosch.)
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.